Nach sieben Jahren: Goetzki geht

Pfarrstelle in Gardelegen soll zum 1. September neu besetzt werden

Pfarrer Martin Goetzki verlässt Gardelegen.
+
Pfarrer Martin Goetzki verlässt Gardelegen. Er wechselt mit seiner Familie in eine evangelische Kirchengemeinde nach Südthüringen.
  • Stefan Schmidt
    vonStefan Schmidt
    schließen

Martin Goetzki, Gardelegens evangelischer Pfarrer, verlässt die Altmark. Er wechselt mitsamt seiner Familie ins südthüringische Veilsdorf. Der gebürtige Hallenser war sieben Jahre lang Pfarrer in Gardelegen.

Gardelegen – Der Entschluss „fiel im vergangenen Jahr, so Ende Juli.“ Das erzählt Martin Goetzki, Gardelegens Pfarrer. Er und seine Familie werden die Altmark nach mehr als sieben Jahren in diesem Sommer verlassen. Goetzki, der in Halle an der Saale zur Welt kam und im benachbarten Weißenfels aufwuchs, übernimmt eine neue evangelische Pfarrstelle in Thüringen.

Im Februar 2014 übernahm der damals 44-Jährige die Pfarrstelle in Gardelegen und zog ins Pfarrhaus am Holzmarkt ein. Goetzki wurde Nachfolger seines in den Ruhestand gegangenen Vorgängers Horst Dietmann, der mehr als ein Vierteljahrhundert Pfarrer in Gardelegen war. „Wir haben hier eine sehr schöne Zeit verbracht und die Altmark lieb gewonnen“, zieht der zweifache Familienvater – die beiden Kinder Sara und David sind mittlerweile im Teenager-Alter – ein positives Fazit. Seine neue Pfarrstelle befindet ich im südthüringischen Veilsdorf im Landkreis Hildburghausen, nur wenige Kilometer von der Landesgrenze zu Bayern entfernt. Auf seine neue Aufgabe „freue ich mich natürlich sehr“, sagt Goetzki, der im Januar nach einem Vorstellungsgottesdienst von der dortigen Kirchengemeinde als neuer Pfarrer gewählt wurde. Geographischer Vorteil seines bald stattfindenden Ortswechsels: „Zu einem Teil unserer Familie haben wir es dann nicht mehr so weit“: Goetzkis Ehefrau Mirjam stammt aus der Nähe von Karlsruhe. Beide lernten sich im Jahr 2006 während einer Skifreizeit kennen und heirateten noch im selben Jahr. Seinerzeit war er Pfarrer in Eilsleben, wo er seine erste Pfarrstelle zugewiesen bekam. Martin Goetzki ist eigentlich Musiker: Von 1990 bis 1993 gehörte er als Geiger und Violinist dem Staatsorchester Halle an, ehe er ein Theologiestudium begann.

Die Pfarrstelle in Gardelegen ist neu ausgeschrieben und soll zum 1. September wieder personell besetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare