1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Antrag auf Parkverbot im Sommer

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Platz mit Autos
Der Gardelegener Rathausplatz könnte bald autofrei werden. © Stefan Schmidt

Darf auf dem Gardelegener Rathausplatz auch künftig geparkt werden? Darüber entscheidet der Stadtrat.

Gardelegen – Darf weiterhin auf dem Gardelegener Rathausplatz geparkt werden? Über dieses Thema gab es im vergangenen Jahr im Gardelegener Stadtrat teils hitzige Diskussionen (wir berichteten). Damals einigten sich die Kommunalpolitiker darauf, dass die Linken-Fraktion – sie hatte das Thema auf die Tagesordnung gebracht – die Vorschläge der einzelnen Fraktionen und Stadtratsmitglieder nochmals zusammenfasst und einen neuen Antrag stellt. Der liegt nun vor und wird ab Montag, 16. Januar, in den städtischen Fachausschüssen beraten. Zuerst im Bau- und Ordnungsausschuss.

Tenor des Linken-Antrags: Das Parken auf dem Rathausplatz soll stark eingeschränkt, wenn auch nicht gänzlich verboten werden. Anlass ist, dass der Platz am Rathaus seit mehreren Jahren immer beliebter und belebter wird, vor allem währen der Sommermonate durch die Außengastronomie. Dies betrifft vor allem das Café am Rathaus und die Eisdiele Guzzo. „Durch die Außengastronomie auf und neben dem Rathausplatz“, so heißt es in dem Antrag auf ein Parkverbot, „hat der Rathausplatz an Attraktivität gewonnen und die Innenstadt belebt“. Weiter heißt es in der Begründung der Linken-Fraktion zum Parkverbots-Antrag: „Leider wird der Aufenthalt oft gestört durch zugeschlagene Autotüren, Abgase und rücksichtsloses Verhalten von Autofahrern, was die Gesundheit der sich dort aufhaltenden Erwachsenen und Kinder gefährdet.“ Man sei „froh, dass es bis jetzt nur Blechschäden gab und keine Erwachsenen und Kinder (trotz Aufsicht der Begleitpersonen) zu Schaden gekommen sind.“

Deshalb beantragt die Linken-Fraktion ein Parkverbot auf dem Gardelegener Rathausplatz von April bis Oktober. Während der kalten Jahreszeit, wenn sich draußen weniger Kunden aufhalten, dürfte aber geparkt werden. Ebenso nach 19 Uhr bis morgens um 7 Uhr, also außerhalb der Geschäftszeiten. Als Idee bringt die Fraktion auch einen Behinderten-Parkplatz auf dem Rathausplatz ins Gespräch.

Vom sommerlichen Parkverbot sollten laut Antrag Eheschließungen im Rathaus, das Be- und Entladen für die Gastronomie und die Geschäfte am Rathausplatz sowie das Kurzzeit-Parken für Hotelgäste des Café am Rathaus ausgenommen werden.

Eine Entscheidung zum Parkverbot auf dem Rathausplatz könnte es bei der nächsten öffentlichen Sitzung des Gardelegener Stadtrates am Montag, 30. Januar, geben. Getagt wird ab 19 Uhr im Rathaussaal – also direkt am Rathausplatz.

Auch interessant

Kommentare