Judo, Volleyball und Fußball: Sportliche Motive grüßen von der Station an der Bismarker Straße 

Neues Trafohaus in Gardelegen übergeben

+
Bürgermeisterin Mandy Zepig und Avacon-Kommunalreferent Andreas Forke stehen vor einer der neu gestalteten Wände des Trafohauses an der Bismarker Straße.

it Gardelegen. Das neu gestaltete Trafohäuschen an der Bismarker Straße nahe der Willi-Friedrichs-Sporthalle (AZ berichtete) wurde gestern offiziell übergeben.

Die Motive der Station wurden entsprechend der Sportarten – Judo, Volley- sowie Fußball – die in der Sporthalle betrieben werden von Bürgermeisterin Mandy Zepig und Sekretärin Nadine Kuhle ausgewählt. Im Auftrag der Avavon besprühten dann drei Fassadengestalter von „Artefx“ aus Potsdam die Station letzte Woche.

Damit ist es bereits die siebte Station, die in der Einheitsgemeinde verschönert wurde. Die erste, die Station am Kreisel nahe der Gardelegener Polizei, welches dementsprechend ein Polizeiauto zierte, musste wegen der dortigen Bauarbeiten abgerissen sowie durch ein größeres ersetzt werden, teilte Avacon-Kommunalreferent Andreas Forke mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare