Schriftzug angebracht

Neues Kinderzentrum in Estedt: Eröffnung ist für Anfang November geplant

+
Der Schriftzug am neuen Kinderzentrum in Estedt ist bereits an der Außenfassade angebracht. Anfang November sollen die Kinder dort einziehen.

Estedt – Die Fassade sieht bunt aus. Kindgerecht eben. Und Kinder werden bald in dem Gebäude und auf dem Gelände des neuen Kinderzentrums in Estedt herumtoben.

Die Bauarbeiten an der derzeit größten Investition im Gardelegener Stadtgebiet, dem neuen Kinderzentrum, gehen in die Endphase. Der Schriftzug an der Fassade, der auf das „Kinderzentrum Hellbergwichtel“ hinweist, ist auch bereits angebracht und von der Bundesstraße 71 durch die Autofahrer gut zu erkennen.

Wie Ottmar Wiesel, Gardelegens Bauamtsleiter, auf Anfrage der Altmark-Zeitung erklärt, sei der geplante Termin für den Umzug „auf Ende Oktober abgestimmt“. Immer unter der Voraussetzung, so betont er, „dass die Abnahmen, insbesondere TÜV und Brandschutzmaßnahmen, sowie die Endabnahme durch das Bauordnungsamt, problemlos den geplanten Umzug ermöglichen“.

Doch Umzug ist nicht gleich Einzug. Und so rechnet Ottmar Wiesel, wenn der Zeitplan eingehalten wird, mit der Eröffnung der neuen Räume auf dem Gelände der bisherigen Kita und der früheren Peter-Härtling-Grundschule für Anfang November. „Ab Montag, 4. November“, blickt der Bauamtsleiter nach vorne, „soll der Kita-Betrieb in Estedt stattfinden.“ Was dann noch nicht ganz fertig sein werde, seien die Außenanlagen. Weil einige Bauteile „längere Lieferzeiten als vorgesehen“ haben, werde „noch eine Weile daran weitergearbeitet.“

In das neue Kinderzentrum am südlichen Ortsrand von Estedt werden Kita, Krippe und Hort integriert. Die ursprüngliche Bausumme von 2,4 Millionen Euro musste im vergangenen Jahr um 700 000 Euro erhöht werden. Die Fördergeldübergabe mit dem damaligen Finanzminister André Schröder fand im April 2017 statt. Baubeginn war im März 2018, die Grundsteinlegung im Mai 2018.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare