Bauarbeiten haben begonnen / Nicht weit bis in die Gardelegener Innenstadt und zum Arbeitsamt

42 neue Parkplätze am Burgwall

+
Die Arbeiten für die 42 Stellflächen am neuen Parkplatz an der Ecke Am Burgwall / Burgstraße in Gardelegen haben begonnen. Das Areal war bisher unbefestigt.

Gardelegen. Seit rund einer Woche wird gebuddelt. Mitarbeiter einer Firma sind dabei, an der Ecke Am Burgwall / Burgstraße in Gardelegen einen neuen Parkplatz zu errichten. Er ist Teil des Großprojektes zur Umgestaltung des ehemaligen ACZ-Geländes am Rande der Innenstadt.

Dort soll eine Art kleiner Freizeitpark entstehen (wir berichteten). In den vergangenen Monaten wurde die teils kontaminierte Fläche abgetragen und glatt gemacht. Dort sollen Spazierwege und kleine Hügel zum Verweilen einladen.

Bestandteil dieses Projektes ist auch eine neue Parkfläche. Bisher gab es gleich neben dem Zebrastreifen am ehemaligen Gulliver-Spielplatz nur eine unbefestigte Fläche. Künftig soll dort ganz offiziell und auf befestigtem Untergrund geparkt werden dürfen. Vorgesehen sind 42 Stellflächen – deutlich mehr, als bisher dort möglich ist.

Der neue Parkplatz liegt günstig. Denn in Sichtweite befindet sich das Arbeitsamt, wo stets Parkplatznot herrscht. Viele Besucher der Behörde stellen dort ihre Fahrzeuge mitunter kreuz und quer ab, teilweise auch auf nicht dafür vorgesehenen Flächen. Die neuen Parkplätze in Sichtweite sollen daher Abhilfe schaffen. Auch in die Gardelegener Innenstadt ist es von dort aus nicht sehr weit: Gerade mal 200 Meter sind es bis zum Holzmarkt, wo es ebenfalls Stellflächen auf und am Holzmarkt gibt. Und: Auf das ehemalige ACZ-Gelände, dessen Umgestaltung noch in diesem Jahr begonnen werden soll, ist es auch nur ein Katzensprung. Der neue Parkplatz an der Burgstraße in Gardelegen soll noch im Herbst fertig werden.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare