Förderverein organisierte erstes Fußballfest / Freude über DFB-Abzeichen

Für den Nachwuchs am Ball

Niemand bekam das Abzeichen geschenkt. Die meisten Nachwuchsfußballer meisterten auch die Slalomstrecke, die der Jävenizter Förderverein abgesteckt hatte, mit Bravour. Fotos (3): Osmers

Jävenitz. Viele Besucher, tolle Ergebnisse und gute Stimmung. Besser hätte die Premiere des ersten Fußballfestes für die jungen Sportler aus Jävenitz und Umgebung kaum gelingen können.

Mehr als 50 Kinder und Jugendliche waren dem Aufruf des erst vor kurzem gegründeten Fördervereins Kinder- und Jugendfußball Jävenitz gefolgt und stellten ihr Geschick mit dem runden Leder eindrucksvoll unter Beweis.

Das Training zahlte sich aus. Die Steppkes der F-Jugend sicherten sich ohne Ausnahme das Schnupper-Abzeichen des Deutschen Fußball-Bundes und eine tolle Urkunde.

Vereinsvorsitzender Heiko Schafflik freute sich über das große Interesse und nannte gleich zwei gute Gründe für das Fest. Zum einen sollen Kinder für den Verein gewonnen werden. Und: „Wir wollen auch nach außen zeigen, dass hier in Jävenitz sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird“, sagte Schafflik, der – wie auch die anderen Vorstandsmitglieder Jörg Lindecke und Jörg Nielsen – den Trainern und Helfern des neuen Fördervereins des SV Heide Jävenitz seinen Dank aussprach. Mit tollen Leistungen wussten die kleinen Kicker die Vorschusslorbeeren dann auch zu würdigen. Die Steppkes zeigten ihr Können als Dribbelkünstler, Kurzpass-Ass und Elferkönig und legten so das offizielle Schnupper-Abzeichen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ab – oft in Gold und Silber. Und auch die größeren Jungen bis hin zur B-Jugend sammelten fleißig Punkte als Kopfballkönig oder Flankengeber und wurden dafür mit dem offiziellen DFB-Fußball-Abzeichen und einer Urkunde belohnt.

Während die stolzen Eltern beim Fest die fröhliche Atmosphäre und schon die leckere Grillwurst genießen konnten, ging der Jävenitzer Fußballnachwuchs dann noch einmal auf Pokaljagd. Je nach Altersstufe (F-, E-, C- und B-Jugend) wetteiferten die Jungs an mehreren Stationen. Die besten Ball-Jonglierer waren an diesem Sonnabend Mattes Schulze, Henning Krüger, Pascal Pieper und Thomas Staschok. Beim Torwandschießen trafen diesmal Matti Arndt, Jannes Birner, Robin Lindecke und Björn Schönfeld am sichersten.

Von Dirk Osmers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare