Drei Feuerwehren ab 0.20 Uhr im Einsatz / Übergreifen auf Kuhstall konnte verhindert werden

Nachts in Sichau: Traktorbrand

Dieser Traktor stand in der Nacht zum gestrigen Dienstag am Dorfrand von Sichau in Flammen. Drei Feuerwehren mussten ausrücken, um die Flammen zu bekämpfen. Auch das Scheunentor wurde in Mitleidenschaft gezogen. Foto: Bock

Sichau. Aufregung in der Nacht zum gestrigen Dienstag in Sichau und Umgebung: Um 0. 20 Uhr stand in einem landwirtschaftlichen Betrieb am Ortsrand in Richtung Tarnefitz ein Traktor in Flammen.

Drei Feuerwehren wurden per Sirene alarmiert, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Es waren dies die Wehren aus Mieste, Solpke und Gardelegen. In Sichau selbst gibt es keine voll einsatzfähige Feuerwehr mehr, so dass die Stützpunktfeuerwehr aus dem benachbarten Mieste solche Einsätze übernehmen muss.

Zuerst war gemeldet worden, dass nicht nur der Traktor sondern auch der Kuhstall in Flammen stand. Die bewahrheitete sich, vor Ort angekommen, glücklicherweise nicht. Denn zwar stand der Traktor in Vollbrand, aber ein Übergreifen auf das Stallgebäude konnte verhindert werden. Sachschaden gab es trotzdem: Das Tor zum Stall wurde in Mitleidenschaft gezogen und weist nun Beschädigungen auf.

Im nächtlichen Einsatz waren die Feuerwehren aus Mieste mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kameraden, die Brandschützer aus Solpke (zwei Fahrzeuge, 14 Kameraden) sowie die Feuerwehr aus Gardelegen, die mit vier Fahrzeugen und 17 Kameraden zum mehr als 20 Kilometer entfernten Brandort ausrückten. Die Einsätze waren für die Feuerwehrleute um 1.58 Uhr beendet.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare