Nabucco auf Holzmarkt

Gardelegen  – von Stefan Schmidt. Beim Sachsen-Anhalt-Tag Ende Juni in Gardelegen wird es zahlreiche kulturelle Darbietungen geben. Auch die Chöre der Region wollen sich einbringen.Während einer kürzlich stattgefundenen Zusammenkunft zwischen Chorleitern und dem Organisationsbüro des Sachsen-Anhalt-Tages ging es um Details. Seitdem steht fest: Es wird eine zentrale Chorveranstaltung am Sonnabend, 25. Juni, im Zentrum der Stadt geben.

Alfred Fischer, der Vorsitzende des Sängerkreises Heide-Drömling und somit der Sprecher vieler Chöre aus der Region, war bei diesem Treffen im Haus II der Gardelegener Stadtverwaltung zwar nicht dabei. Aber er beschreibt das Problem vieler Chöre: Bei vorangegangenen Landesfesten durften die Klangkörper zwar auch vor Publikum singen. Oft aber eher versteckt. „Wir würden am liebsten an einem zentralen Platz unser Können präsentieren“, so Fischer. Und genau das soll aller Voraussicht nach in Gardelegen passieren. Denn Ort für die Chordarbietungen soll der Holzmarkt in Gardelegen sein. Die dortige Bühne ist eine der Haupt-Standorte für kulturelle Darbietungen während des dreitägigen Festes. Wie Hans Eggert, der Leiter des Gardelegener Männerchores Eintracht und einer der Anwesenden bei der Beratung, im Anschluss an die Sitzung erklärte, habe man sich geeinigt, auf dem Holzmarkt ein Massen-Chorsingen zu veranstalten. Alle an diesem Tag beim Sachsen-Anhalt-Tag beteiligten Chöre sollen dort im Laufe des Nachmittags gemeinsam auftreten und singen. Geplant für diesen Massenchor sind das Bundeslied („Brüder, reicht die Hand zum Bunde“) und der weltberühmte Gefangenenchor aus der im Jahre 1841 von Giuseppe Verdi komponierten Oper „Nabucco“.

Selbstverständlich bleibt es jedem Chor überlassen, daneben auch eigene kleine Auftritte zu organisieren. Der Massenchor soll aber die zentrale Chorveranstaltung während des Sachsen-Anhalt-Tages sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare