Update: Technischer Defekt war Brandursache / Feuer beschränkte sich auf das Wohnzimmer in der Brandwohnung / Ganzes Haus evakuiert

Mutter und vier Kinder verletzt: Zimmerbrand in einem Miester Mehrfamilienhaus

Mehrere Feuerwehren waren mit insgesamt 14 Fahrzeugen in Mieste vor Ort.
+
Mehrere Feuerwehren waren mit insgesamt 14 Fahrzeugen in Mieste vor Ort.

pm/mih Mieste. Um 3.20 Uhr ist der Brand in einem zweistöckigen Mehrfamilienhaus in Mieste an der Heinrich-Heine-Straße gemeldet worden. Im Haus wohnen sechs Mietparteien.

+++ Update, 15.32 Uhr (9. Januar) +++

Die Brandermittlungen vor Ort durch die Kriminalpolizei sind abgeschlossen. Es erscheint ein technischer Defekt als brandursächlich, da sich die Brandausbruchsstelle in der Nähe des Standortes eines älteren Flachbildschirmgerätes befindet. Hinweise auf eine Brandstiftung ergaben sich nicht.

Erstmeldung

Bei den oberen Wohnungen handelt es sich, unter Nutzung der Dachräume, um Maisonettewohnungen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war das Feuer bereits unter Kontrolle und wurde durch die Freiwillige Feuerwehr gelöscht.

Der Einsatzort an der Heinrich-Heine-Straße.

Nach bisherigem Ermittlungsstand ergibt sich folgendes Geschehensbild: Der Brand brach in einer der oberen Wohnungen in einem Wohnzimmer aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die 39-jährige Wohnungsinhaberin und ihre vier Kinder, 15, 13, neun und fünf Jahre alt, in der Wohnung. Die Wohnungsinhaberin erlitt durch das Geschehen Brandverletzungen im Gesicht und an den Händen. Sie wurde mit den schweren Verletzungen in das Altmarkklinikum nach Gardelegen verbracht.

Auch ihre Kinder sind im Krankenhaus zur weiteren Untersuchung und Betreuung, ohne schwere Verletzungen, stationär aufgenommen worden. Der Ehemann und Vater der Familie befand sich zum Brandzeitraum auf der Arbeit. Das Feuer beschränkte sich auf das Wohnzimmer in der Brandwohnung, und hier hauptsächlich auf Möbel und Inventar. Die gesamte Wohnung war stark verqualmt und von Rußablagerung betroffen. Durch Qualm und Rußablagerungen sind auch das Treppenhaus und die drei oberen Wohnungen betroffen.

Die drei unteren Wohnungen blieben weitestgehend unbeschädigt. Zum Brandzeitpunkt befanden sich insgesamt 12 Personen im Haus, es gab keine weiteren Verletzten. Alle sind durch die Feuerwehr evakuiert worden, sie wurden anderweitig untergebracht. Zwei Kinder aus der Brandwohnung mussten dabei unter Zuhilfenahme einer Steckleiter durch die Feuerwehr gerettet werden.

Zum Löscheinsatz kamen die Feuerwehren aus Dannefeld, Gardelegen, Mieste, Miesterhorst, Solpke, Sachau und Köckte mit insgesamt 74 Kameraden auf 14 Fahrzeugen. Es wird davon ausgegangen, dass die Brandwohnung im derzeitigen Zustand unbewohnbar ist. Die Brandursachenermittlung der Kriminalpolizei erfolgt am heutigen Mittwoch. Zur Brandursache können bislang noch keine Aussagen getroffen werden.

Großeinsatz: Feuer in Mehrfamilienhaus in Mieste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare