1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Für zwei Minuten den Stress und die Sorgen vergessen

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Frau mit Gitarre
Katha Wentzlau sinngt auf dem Wochenmarkt © Stefan Schmidt

Musikalische Abwechslung gab es am Dienstagvormittag auf dem Gardelegener Wochenmarkt.

Gardelegen – Immer mal wieder bleiben Passanten stehen. Eine Gruppe von Kindern lauscht den Klängen von Katha Wentzlau. Die Frau aus Heeren bei Stendal stand am gestrigen Vormittag auf dem Gardelegener Wochenmarkt. Mit ihrer Gitarre und Liedzetteln.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr machte die Künstlerin Musik in der Gardelegener Fußgängerzone. Marktmeister Hagen Pohlan, so erzählt sie während einer kurzen Pause, habe sie angesprochen, ob sie nicht mal Musik auf dem Wochenmarkt machen wolle. „Und weil wegen Corona das Volk schlecht zu mir kommen kann“, also beispielsweise keine Konzerte und andere Veranstaltungen stattfinden, „dann komme ich eben zum Volk“.

Wobei Musik auf dem Wochenmarkt „schon etwas speziell ist“, wie Katha Wentzlau, die sonst auch als „Singende Klofrau“ vor Publikum auftritt, festgestellt hat. Denn kaum jemand verweilt länger, bleibt – wenn überhaupt – oft nur für kurze Zeit stehen. „Mein Ziel ist es“, sagt die Künstlerin, „dass die Passanten für zwei Minuten ihren Stress und die Sorgen vergessen, mir stattdessen ein Lächeln schenken“ – und hin und wieder auch mal einen Euro, der in dem am Boden liegenden Gitarrenkoffer landet.

Eine Einschränkung gibt es jedoch: „Ich spiele nur, wenn es mindestens 5 Grad Plus sind“. Ansonsten „frieren mir irgendwann die Finger ein“.

Auch interessant

Kommentare