Modultische am Stadtrand

Stendaler Chaussee: Photovoltaik-Anlage an der ehemaligen Deponie wird erweitert

+
Eine neue Photovoltaik-Anlage schließt sich an die bestehende Anlage auf dem Deponieberg (rechts im Bild) an. Im Hintergrund die AKT-Hallen an der Stendaler Chaussee.

Gardelegen. 640 so genannte Modultische werden derzeit am Gardelegener Stadtrand aufgebaut. Sie sind Bestandteil einer neuen Photovoltaik-Anlage, die sich an der Stendaler Chaussee befindet. Dort hat die Stadt eine rund neun Hektar große Fläche an einen Betreiber verkauft.

Nach Abschluss aller Genehmigungsverfahren bauten Mitarbeiter die Anlage am Wochenende auf. Sie befindet sich in unmittelbare Nähe einer bereits bestehenden Photovoltaik-Anlage auf dem Hügel der ehemaligen Deponie, die vor mehr als drei Jahren errichtet wurde. Dieses Areal ist nicht verkauft, sondern von der Stadt an einen Betreiber verpachtet worden. Im Gegensatz zur jetzt erfolgten Erweiterung: Diese Fläche hat die Stadt nach Angaben von Liegenschaftsamts-Mitarbeiter Uwe Rettschlag veräußert.

Die neue Anlage umfasst eine Fläche von etwa neun Hektar und besteht aus 640 Modulflächen. Auf jeder dieser Flächen werden zehn Module aufgesetzt. Und zwar mit einer Neigung in südliche Richtung.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare