1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Miester Senioren-Koordinatorin Bärbel Hackert resümiert das Jahr 2022

Erstellt:

Von: Lea Weisbach

Kommentare

Seniorinnen spielen Mensch ärgere dich nicht
„Mensch ärgere dich nicht“ ist eines der Lieblingsspiele der Senioren aus Mieste und Umgebung. Die Spielenachmittage gehören zur Tradition. © Renate Heinze

2020 und 2021 konnten sich auch in Mieste die Senioren nicht treffen - weder zu Spielenachmittagen noch zur Weihnachtsfeier. 2022 sah dies wieder anders aus. Im Gespräch mit der Altmark Zeitung resümiert Senioren-Koordinatorin Bärbel Hackert das Jahr.

Mieste – In den vergangenen zwei Jahren – 2020 und 2021 – hat sie „geplant und geplant, von Monat zu Monat“ und musste im Endeffekt doch alles absagen. Bärbel Hackert hat seit 2019 den ehrenamtlichen „Hut“ bei den Senioren aus Mieste und Umgebung auf. Sie plant das Jahr, die Veranstaltungen, Ausflüge und hat immer ein offenes Ohr. Zu Hochzeiten der Pandemie war es auch für die Rentner aus Mieste und Umgebung nicht möglich, gemeinsame Stunden zu verbringen. Doch 2022 „war ein sehr schönes Jahr“, erklärt Bärbel Hackert, die in Mieste geboren und aufgewachsen ist und auch heute noch im Altmarkdorf lebt. Auf Nachfrage der Altmark Zeitung erinnert sie sich an die Höhepunkte des Jahres zurück.

Im Februar wurde es bunt in der Gaststätte „Haus Altmark“, wo sich die Senioren einmal im Monat treffen. Mit Hüten und Kostümen feierten sie zusammen Fasching. Zur Frauentagsfeier im März brachte Komiker Torsten Ladwig aus Tangermünde als „Tante Lotte“ die Seniorinnen – und vereinzelten Senioren – zum Lachen. Zur Tradition der Senioren-Truppe gehören auch Spielenachmittage wie im April 2022. „Das kommt immer gut an“, erzählt die Miesterin. Skat, Rommé, Mensch ärgere dich nicht und neu entdeckt Rummikub sowie ein Würfelspiel gehören zum Repertoire. 16 Kilometer radelten die Senioren im Mai zum Deutschen Eck. Dort angekommen, gab es ein Picknick, „jeder hatte etwas mitgebracht“. Für ihre körperlichen Anstrengungen belohnten sich die Senioren auf dem Rückweg mit einem großen Eisbecher. Der Miester Schützenverein lud die ältere Generation im Mai zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ein. Aber es wurde auch sportlich. Wer wollte, konnte selbst mit dem Luftgewehr schießen oder bei einem Ringewerfen-Spiel mitmachen.

Tagesfahrt mit traumhaftem Wetter

Im Juni unternahmen die Senioren eine Tagesreise in die Lutherstadt Wittenberg. Mit dem Bus reisten sie an und schauten sich das Panorama-Kunstwerk „Luther 1517“ an. „Wir hatten traumhaftes Wetter“, erinnert sich die Senioren-Koordinatorin. Vor der Rückfahrt ging es noch in den Biergarten. Das Sommerfest für die Senioren wurde von der Miester Feuerwehr ausgerichtet. Neben Getränken und Gegrilltem gab es einen Rundgang durch das Gerätehaus. Dabei erhielten die Senioren Einblicke in die Arbeit der Brandschützer. Im Juli stand die Erdbeere im Mittelpunkt. Erdbeerkuchen und -bowle sowie kleine Sketche und Geschichten rundeten den Tag ab. Auch an die Tour nach Parey mit einer Floßfahrt erinnert sich Bärbel Hackert gern zurück. „Bis auf den letzten Platz besetzt“, so die Miesterin, waren im August die beiden Kremser, als es durch den Drömling bis nach Sachau zum Eselhof der Familie Kulina ging.

Die Senioren als „treue Fans des Musikzuges Mieste“ besuchten im September die Jubiläumsfeierlichkeiten des Musikzuges, der sich anschließend auflöste. Im November konnten sich die Senioren beim Grünkohlessen auch an Kassler, Haxe und Bregenwurst erfreuen. Am vergangenen Wochenende waren die Senioren ebenfalls beim Weihnachtsmarkt in Mieste vertreten. Ganze zwölf Sorten Kuchen boten sie zum Verkauf an, erklärte Bärbel Hackert. Gleichzeitig bedankt sie sich bei allen fleißigen Bäckerinnen und Helfern – auch über das ganze Jahr.

Weihnachtsfeier der Senioren

Am Freitag, 16. Dezember, feiern die Senioren ab 14 Uhr ihre Weihnachtsfeier im „Haus Altmark“. Neben einem Kaffeetrinken mit Stollen und Gebäck gibt es ein weihnachtliches Programm.

Besonders glücklich ist Bärbel Hackert darüber, dass immer mehr jüngere Senioren dazustoßen, denn nur so könne der Fortbestand der Gruppe gewährleistet werden. Und auch das kommende Jahr 2023 werden die Senioren gemeinsam verbringen. Der Plan steht noch nicht zu 100 Prozent, allerdings können sich die Senioren aus Mieste und Umgebung auf viele schöne und spannende Aktivitäten – darunter Vorträge und Radtouren – freuen, erklärt Bärbel Hackert.

Auch interessant

Kommentare