Fünfte Auflage des Festivals steigt am Gardelegener Erlebnisbad

„Metal Frenzy Open Air“: Einmal mehr volle Dröhnung

+
Das „Metal Frenzy Open Air“ geht in die fünfte Runde. Auf dem Festivalgelände am Gardelegener Erlebnisbad kommen dann wieder nicht nur Metal-Fans voll auf ihre Kosten.

Gardelegen. Es geht in die fünfte Runde. Das „Metal Frenzy Open Air“ steigt auch in diesem Jahr, wobei sich das Festivalgelände am Erlebnisbad Gardelegen wieder in die härteste Wiese der Altmark verwandeln wird. Vom 28. bis 30. Juni findet die mittlerweile fünfte Auflage statt.

Nachdem die Besucher und Veranstalter das komplett verregnete Festival-Wochenende 2017 schadlos überstanden haben, ist einiges passiert. 

Vornehmlich hinter den Metal-Frenzy-Kulissen. Frank und Robert Röttger treten nämlich aus der ersten Organisations-Reihe zurück und geben das Zepter weiter. Jörg und Matthias sind nun also am Ruder und zugleich die neuen Metal-Frenzy-Chefs. Die beiden Röttgers sind allerdings nicht ganz aus der Welt. „Wir sind im Hintergrund weiterhin dabei, übernehmen jedoch nur noch kleinere Aufgaben in der Organisation“, verrät Robert. „Die letzten Jahre haben einfach immens viel Kraft gekostet. Im Prinzip ist die Organisation so eines Festivals fast schon ein Full-Time-Job. Wir haben das jedoch alles irgendwie nebenbei gemacht. Es ging jetzt einfach nicht mehr, sodass wir uns zu diesem Schritt entschlossen haben“, blickt Röttger auf über vier anstrengende Jahre zurück.

„Ich bin aber wirklich froh, dass es weitergeht. Jörg und Matthias sind ebenfalls aus der Altmark und haben zudem Erfahrungen in der Gastronomie sowie im Veranstaltungsbereich“, so Röttger. Die beiden neuen Chefs sind übrigens seit der ersten Stunde beim „Metal Frenzy“ dabei, waren bis jetzt „nur“ für die Getränkeversorgung zuständig und übernehmen nun auch die komplette Organisation des Festivals.
Was das Line-Up angeht, sind nahezu alle Vorkehrungen getroffen, denn bis auf kleine Lücken ist der offizielle Festival-Flyer schon komplett. Bereits bestätigt sind bereits zwei der drei Headliner, wobei neben der amerikanischen Thrash-Metal-Band „Death Angel“ auch die Fun-Metaller von „J.B.O.“ als musikalische Speerspitze mit von der Partie sind. Allerdings kann sich auch das restliche Line-Up durchaus sehen lassen. „Ich denke, wir sind sehr gut aufgestellt und haben für jeden Geschmack etwas dabei“, so Robert Röttger. So wird es wie schon in den Jahren zuvor neben den breit gefächerten Stilen des Metal natürlich auch wieder Hardcore und Punk auf die Ohren geben.

Das 3-Tages-Ticket gibt es im Vorverkauf bereits für 66,66 Euro (inklusive Camping und Parken). Zudem werden auch wieder Tageskarten zum Preis von jeweils 35 Euro pro Veranstaltungstag angeboten.

Weitere Informationen zu den Tickets und natürlich alles Wissenswerte rund um das Festival finden Sie hier.

Von Tobias Weber

4. Metal Frenzy in Gardelegen: Die lauteste Wiese der Altmark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare