Sportlerheim in Lindstedt soll saniert werden

Mehr Platz für die Gäste-Kicker

+
Das Vereinsheim des SV Wacker Lindstedt soll für 100.000 Euro saniert werden. Auch die Stadt Gardelegen beteiligt sich an den Kosten.

sts Lindstedt. Das Vereinsgebäude am Sportplatz des SV Wacker Lindstedt, das sogenannte Sporthaus, soll saniert werden. Ein entsprechender Antrag lag den Mitgliedern des städtischen Bauausschusses vor, die am Montagabend in der Estedter Sporthalle tagten.

Antragsteller ist der Sportverein, der die Sanierung über eine Vierfach-Finanzierung realisieren will. Soll heißen: Die Gesamtkosten von 100 000 Euro verteilen sich auf Land, Landkreis, Stadt und den Verein selbst, der ein Zehntel dieser Summe, also 10 000 Euro beisteuern muss. 50 000 Euro und somit die Hälfte der Kosten trägt das Land, der Kreissportbund gibt für den Kreis 2000 Euro hinzu. Die restlichen 38 000 Euro steuert die Stadt Gardelegen bei. Dies empfahl der Bauausschuss einstimmig.

Saniert werden sollen unter anderem die maroden Sanitäreinrichtungen sowie Umkleidekabinen und die Dachrinnen. Das Dach selbst soll neu gedämmt werden, ein Großteil des Fußbodens muss erneuert werden. Auch die Gästekabine soll erneuert und vor allem vergrößert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare