Singen auf Gardelegens Rathausplatz wieder an altem Ort

Massenandrang an den Kolonnaden

+
Wohl an die 1000 Besucher aus Gardelegen und Umgebung bevölkerten an Heiligabend den Gardelegener Rathausplatz, um der Musik zu lauschen, Glühwein zu trinken und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Gardelegen. Wohl selten kamen so viele Menschen an Heiligabend auf den Gardelegener Rathausplatz wie in diesem Jahr. In der Innenstadt war fast kein Parkplatz mehr frei, weil an die 1000 Besucher am Nachmittag ans Rathaus strömten.

Bei windigen acht Grad versammelten sich dort die Sängerinnen und Sänger des Männerchores Eintracht sowie des Postchores, um weihnachtliche Lieder anzustimmen. 

Die Jagdhornbläsergruppe Mildetal spielte direkt unter dem Roland-Denkmal.

Dazu gab es Musik der Jagdhornbläsergruppe Mildetal mitsamt des Nachwuchses. Zwar fehlte diesmal der Weihnachtsmann in seiner Kutsche. Dafür gab es mehrere Glühweinstände, die allerdings angesichts der Besuchermassen dicht umlagert waren. Und: Nach dem missglückten Experiment im Vorjahr, als die Chöre auf der Außenterrasse am Café am Rathaus weder zu hören noch zu sehen waren, war die Akustik an den Kolonnaden diesmal einwandfrei. Nach rund 40 Minuten verabschiedete Peter Jaenicke, Vorsitzender des Gewerbevereins und jahrelanger Eintracht-Chef, die Besucher in die Weihnachtstage – nicht ohne dass alle zum Schluss „O du fröhliche anstimmten.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare