Nächtlicher Verkehrsunfall: Audi prallt auf Kreisstraße gegen Baum / Vier Feuerwehren vor Ort

Lüffingen: Fahrer schwer verletzt

+

Lüffingen. Um kurz nach 4 Uhr heulten in und um Gardelegen in der Nacht zu heute die Sirenen: Der Fahrer eines Audi hatte zwischen Lüffingen und Gardelegen, etwa einen Kilometer nördlich des Tierheims, die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Das Auto geriet ohne Fremdeinwirkung zuerst nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum, drehte sich dann um die eigene Achse, rutschte nochmals über die Kreisstraße und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum – und zwar mit der Fahrerseite. Der 31-Jährige Insasse aus Gardelegen wurde eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

Bemerkt hatte den Unfall um 4.01 Uhr eine zufällig an der Unfallstelle vorbeifahrende Polizeistreife, die nächtens zwischen Gardelegen und Lüffingen unterwegs war. Wann der Unfall genau passiert ist, steht noch nicht fest – möglicherweise deutlich vor der Alarmierung der Feuerwehren. Deshalb sucht die Polizei auch nach Zeugen, die den Audi möglicherweise in der Nähe der späteren Unfallstelle gesehen haben. Melden kann man sich bei der Polizei in Gardelegen unter der Telefonnummer (0 39 07) 72 40.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden um 4.07 Uhr aus dem Schlaf gerissen und waren binnen weniger Minuten vor Ort. Zum Einsatz kamen die Feuerwehr aus Gardelegen sowie drei weitere Wehren aus Hemstedt, Algenstedt und Schenkenhorst, die stets automatisch gemeinsam alarmiert werden. Die Einsatzkräfte benötigten etwa eine Stunde, um den schwer verletzten Fahrer aus dem Autowrack zu befreien und anschließend den Rettungssanitätern zu übergeben. Der Mann kams ins Krankenhaus.

Vor Ort waren 39 Feuerwehrleute in sieben Fahrzeugen. Sie bleiben bis zu zwei Stunden vor Ort. Bis in den frühen Morgen war die Kreisstraße zwischen Gardelegen und Lüffingen voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte über Hemstedt.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare