Sattelzug geriet am Sonnabend auf Umgehung in den Gegenverkehr / Stundenlange Vollsperrung

Lkw-Fahrer stirbt bei Mieste

+
Der 56-jährige Fahrer dieses Lkw, beladen mit Waschmitteln, verstarb am Sonnabend auf der Miester Umgehungsstraße. Die B 188 war den ganzen Tag über voll gesperrt.

Mieste. Ein schlimmer Unfall hat sich am Sonnabend um 11. 20 Uhr auf der Miester Umgehung ereignet. Der Fahrer eines Lastwagens, der in Richtung Gardelegen unterwegs war, kam ums Leben.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der 56-jährige Lkw-Fahrer – er stammte aus Rathenow – die Umgehung in Richtung Gardelegen. Etwa 500 Meter vor der Abfahrt nach Sachau / Wernitz geriet sein Mercedes-Sattelzug, beladen mit Waschmitteln, in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dies bestätigten mehrere Zeugen, so berichtet die Polizei. Warum der Tonner nach links abdriftete, ist unklar.

Diese auf dem Auflieger eines entgegenkommenden Lkw befindliche Presse landete durch den Aufprall neben der Fahrbahn.

Der Fahrer eines im Gegenverkehr befindlichen Iveco-Lastwagens mit Auflieger und darauf befindlicher Silageballenpresse wich zwar noch nach rechts aus, konnte aber einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Die Folge: Der Mercedes-Lkw, in dem der Fahrer noch an der Unfallstelle starb, kam von der B 188 ab und landete auf einer Wiese. Die nahezu komplette linke Seite seines Sattelzuges wurde aufgerissen, die Ladung Waschmittel landete weit verstreut auf der Fahrbahn.

Durch den Aufprall löste sich die Presse vom Auflieger und landete neben der Straße im Graben. Der Fahrer des Iveco-Lastwagens, ein 59-jähriger Mann aus dem Raum Osnabrück, wurde mit Verletzungen ins Gardelegener Altmark-Klinikum gebracht.

Und noch ein weiteres Fahrzeug, ein Hyundai, war in den Unfall verwickelt. Die 54-jährige Fahrerin, in Richtung Miesterhorst unterwegs, konnte umherfliegenden Teilen nicht mehr ausweichen. Ihr Fahrzeug bekam Beulen ab. Zum Einsatz kam auch ein Polizeihubschrauber.

Die Feuerwehren aus Mieste, Miesterhorst und Solpke – insgesamt waren 43 Einsatzkräfte in acht Fahrzeugen vor Ort – mussten nach der Bergung noch die B 188 säubern. Die Miester Umgehung war bis 21 Uhr, also fast zehn Stunden lang, voll gesperrt.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare