„Napalm Death“ als letzter Headliner bestätigt

3. „Metal Frenzy Open Air“: Das Line-Up ist jetzt komplett

+
„Napalm Death“ aus England komplettieren das Line-Up beim „Metal Frenzy“ in Gardelegen. Sie sind am Freitag zu erleben.

Gardelegen. In gut drei Monaten ist es schon soweit, dann steigt die dritte Auflage des „Metal Frenzy Open Air“. Dabei werden mehr als 30 Bands das Festivalgelände am Gardelegener Erlebnisbad in die wohl härteste Wiese der Altmark verwandeln.

Mit der letzten noch offenen Band „Napalm Death“ ist das Line-Up für das 3. „Metal Frenzy“ komplett. „Es waren wirklich nervenaufreibende Wochen und Monate, um das Line-Up fertigzustellen. Das haben wir jetzt endlich geschafft“, zeigte sich Organisator Robert Röttger schon ein wenig erleichtert. Doch an Entspannung ist deswegen noch lange nicht zu denken. „Es gibt in der Organisation noch so viele Baustellen, die immer irgendwie parallel abgearbeitet werden müssen. Es gibt noch viel zu tun und wirklich Zeit bleibt ja auch nicht mehr. Die Buchungen der Bands hat sich in diesem Jahr enorm hingezogen, so dass wir auch etwas Zeit verloren haben. Dennoch bin ich zufrieden, dass das Line-Up steht und der Flyer komplett ist“, so Röttger weiter.

Nun gilt es, die mehr als 30 Bands in der sogenannten Running Order, oder auch „Wer spielt Wann?“, zu platzieren. Fest steht bislang, welche Bands die drei Festivaltage als Headliner abschließen werden. Am Donnerstag stehen „Dark Tranquillity“, eine Melodic Death Metal Band aus Schweden, als letztes auf der Metal-Frenzy-Bühne. Am Freitag übernehmen diesen Part dann „Napalm Death“ aus England und am Sonnabend erwartet die Besucher eine fette Doppel-Headliner-Show. Am letzten Festivaltag werden nämlich „Overkill“ aus den USA und „Sodom“ aus Deutschland, zwei Trash Metal-Urgesteine, für einen würdigen und vor allem lauten Abschluss sorgen. „Für viele ist es in den drei Jahren das bislang beste Line-Up, aber das ist natürlich reine Geschmackssache. Ich kann nur sagen, dass wir wieder enorm breit aufgestellt sind und für jeden Geschmack etwas dabei haben. Zudem arbeiten wir auch fleißig an einem Rahmenprogramm. So wird es definitiv eine Warm-Up-Veranstaltung am Mittwochabend geben, so dass sich die frühe Anreise auch lohnt“, verriet Robert Röttger.

Zudem hat sich auch der Zuspruch der Unterstützer und Sponsoren gesteigert. „Es ist absolut kein Vergleich zu den beiden vorherigen Veranstaltungen, was mich natürlich wirklich freut. Das zeigt auch die Wertschätzung für unser kleines Festival“, so Röttger.

Übrigens haben sich die Organisatoren auch etwas für die Osterfeiertage einfallen lassen. „Wir haben eine Aktion gestartet und werden eine Woche lang Tickets versandkostenfrei verschicken“, verriet Robert Röttger. Tickets gibt es auf der Homepage www.metal-frenzy.de. Außerdem gibt es seit diesem Jahr auch Tageskarten für je 34 Euro pro Festivaltag an der Abend/Tageskasse. Damit haben also auch interessierte Besucher die Möglichkeit, nur an einem Tag beim „Metal Frenzy Open Air“ vorbeizuschauen und sich vom familiären Charakter überzeugen.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare