Generalüberholung in Finnland verzögert sich: Ersatzteil-Firma macht derzeit Sommerferien

Langes Warten auf die Drehleiter

Die Drehleiter – hier beim Schmücken des Weihnachtsbaumes im vergangenen November – wird derzeit generalüberholt.

Gardelegen. „Die Situation ist sehr unbefriedigend. “ Heiko Hirsch, Gardelegens Ordnungsamtsleiter, ist sonst ein eher ruhiger Mensch. Aber das Thema Drehleiter ist ihm ein Ärgernis. Und nicht nur ihm.

Auch Gardelegens Wehrleiter Wolfgang Hein ist „alles anders als zufrieden“ mit der momentanen Situation.

Denn: Die Drehleiter – der behördliche Begriff dafür lautet Hubrettungssteiger – befindet sich zur Generalüberholung. Laut Vertrag, der vor zehn Jahren, als das Gerät für die Stadtwehr angeschafft wurde, abgeschlossen wurde, muss diese Generalüberholung in Finnland vonstatten gehen. Seit Mai befindet sich das Fahrzeug nun im südfinnischen Kaarina – und bleibt dort wohl auch erstmal.

Denn Generalüberholung heißt im Gegensatz zur jährlich stattfindenden Wartung, dass sämtliche beweglichen Teile auf der Drehleiter erneuert werden müssen. Dies ist bei einem solchen Fahrzeug nach zehn Jahren Vorschrift. Doch: Ein Teil fehlt. Die dafür zuständige Firma, die sich ebenfalls in Finnland befindet, macht, so erfuhr die Gardelegener Stadtverwaltung, derzeit Sommerurlaub. Dort sind die Firmentore also für mehrere Wochen komplett geschlossen. Entsprechend kann das fehlende Teil nicht eingebaut werden. Und entsprechend verzögert sich die Rückkehr der Drehleiter vorerst auf den Sanktnimmerleinstag.

Sollte eine Drehleiter währenddessen zum Einsatz kommen müssen, dann hat die Stadt vorgesorgt. Seit Mai gibt es Vereinbarungen mit der Stadt Stendal und der Stadt Klötze. Dort, in Uchtspringe und in Klötze, gibt es ebenfalls Drehleitern. Im Fall der Fälle wurde man per Amtshilfeersuchen eben diese Drehleitern für Einsätze im Gardelegener Stadtgebiet „buchen.“ Mit entsprechenden Kosten, die bisher aber nicht angefallen seien, wie Heiko Hirsch erklärt. Denn seit Mai musste keine Drehleiter für Einsätze angefordert werden. Nötig wäre dies bei Großbränden, bei Bränden in höheren Gebäuden wie im Neubaugebiet Schlüsselkorb oder bei größeren Firmen.

Möglich wäre die Beschaffung einer Ersatz-Drehleiter aus Finnland auf Kosten der Firma. Doch bisher habe man noch keine positive Antwort aus Skandinavien erhalten, so der Ordnungsamtsleiter. Und die Frage wäre ohnehin: Lohnt sich das überhaupt? Vielleicht ist die Original-Drehleiter ja doch bald fertig und kann aus Travemünde, wohin sie von Finnland aus verschifft würde, abgeholt werden.

Hauptsache, die Drehleiter ist bis Ende November wieder da. Dann nämlich schmücken die Kameraden der Gardelegener Feuerwehr traditionell den Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz. Und das ist mit einer einfachen Steckleiter kaum möglich.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare