1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Königliches Ehepaar Bohndick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der neue König Fred Bohndick, verneigte sich vor seinem Amtsvorgänger, um die Königswürde entgegen zu nehmen.

mal Jävenitz. Vor gut zwei Wochen fand in Jävenitz das „Königliche Schießen“ statt. Die neuen Majestäten des Vereins sollten im sportlichen Vergleich ermittelt werden. Die Sieger gewannen zu recht und souverän. Zur Proklamation kamen am Sonntag mehrere Schützenvereine aus der Region und zollten dem neuen Königspaar, Carmen und Fred Bohndick, ihren Respekt.

Fred Bohndick eröffnete als Jävenitzer Schützenvereins-Chef den Festakt am Kriegerdenkmal zwar, bat dann aber den Bürgermeister, der auch als „Hauptmann“ bekannt ist, nach vorn. Ortschef Heinz Baldus reagierte prompt: „Das war sehr nett, aber ich bin auch Befehle gewohnt“. Und so, wie er es kennt, „befahl“ er Kathrin Kleinau und Rudi Kuschfeldt vorzutreten. Vater und Tochter bildeten gemeinsam das bisherige Königspaar.

Anschließend wurden Carmen und Fred Bohndick nach vorn gerufen, die die neuen Majestäten sind. Sie erhielten die Königswürde traditionell von ihren Vorgängern überreicht. Erste Prinzessin wurde Kathrin Kleinau und zweite Prinzessin Stefanie Beckmann. Bei den Herren war es ebenfalls der bisherige König, Rudi Kuschfeldt, der nun erster Prinz ist. Zweiter Prinz wurde Jürgen Labuttis. Mit einem Kanonenschlag wurden die Hoheiten in ihr neues Amt eingeführt.

Zum Anschlagen der Königsscheiben dauerte es keine fünf Minuten, bis die Schützen am Ziel an der Breiten Straße ankamen. Prinz Rudi Kuschfeld brachte die Scheiben „Nummer sechs und sieben“ am Hause des Königspaares Bohndick an, das auch privat in einer glücklichen Ehe steht. Anschließend wurden die neuen Wahrzeichen mit Garley begossen. Damit war der offizielle Teil fast vorbei und alle durften sich mit dem Gardelegener Traditionsbier und anderen Getränken stärken, bevor es mit der Kutsche zum Schützenheim ging, wo dann noch ausgiebig gefeiert wurde.

Auch interessant

Kommentare