Ein kleines Stück vom Glück

Der Güssefelder Reiterhof lud die Kinder am Nachmittag zum Ponyreiten ein.

Gardelegen. Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend in Gardelegen den „Tag der Begnung“ gefeiert. Gemeinsam mit zahlreichen behinderten Menschen aus den Werkstätten und Wohnheimen der Lebenshilfe „Altmark-West“ vergnügten sich unter einem strahlend blauen Maihimmel viele Besucher auf den Wallanlagen zwischen Stadtmauer und Tiergehegen.

Ausgiebig nutzten vor allem die Kinder die vielfältigen Bastel-, Schmink- und Spielangebote der gemeinnützigen GmbH, die sich auf dem Wall alljährlich mit einem Fest präsentiert, auf ihre Integrationsbemühungen aufmerksam macht und den Behinderten selbst Gelegenheit gibt, ein kleines Stück vom Glück zu erleben. Von Kindern dicht umlagert waren zudem der Streichelzoo mit Meerschweinchen und Kaninchen, die Pferde des Güssefelder Reiterhofes Dammkrug, der Jungen und Mädchen zum Ponyreiten einlud sowie auch die niedlichen Lamas des Alpakahofes Arensberg. Pausenlos besetzt war natürlich den ganzen Nachmittag über die beliebte Hüpfburg.

Viele Besucher kamen zum Fest und feierten am Sonnabend auf den Wallanlagen mit der Lebenshilfe den „Tag der Begegnung“.

Genauso spannend wie lustig ging es beim großen Mitmachzirkus mit „Clown Chervolino“ zu. Der groß gewachsene Spaßmacher zeigt bei seinen Auftritten nicht nur viel Humor und Frohsinn, sondern entpuppte sich darüber hinaus auch als flinker Joungleur und Feuerakrobat, der geschickt brennende Fackeln, Seile und Stangen durch die Luft wirbeln ließ. Unterstützung holte sich der Clown dabei auch aus dem Publikum - zur Freude der vielen kleinen und großen Zuschauer. Doch auch an den Ständen der Lebenshilfe gab es an diesem Nachmittag viel zu entdecken. Die Mitarbeiter zeigten ein breites Sortiment von selbstgefertigtem Kleinkunstgewerbe, darunter Kerzen, Keramik und viele Holzprodukte. Und bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Eis ließen es sich die Besucher bis zum Abend gut gehen.

Von Dirk Osmers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare