Damit steht fest: Im September gibt es keine Einschulungen in der Grundschule Estedt

„Klage hätte keine Substanz“

Alle Proteste, wie hier im Oktober 2013 vor dem Gardelegener Rathaus, halfen nichts: In Estedt wird es im September keine Einschulungen geben. Die Stadt verzichtet auf eine Klage gegen die Entscheidung des Landes.
+
Alle Proteste, wie hier im Oktober 2013 vor dem Gardelegener Rathaus, halfen nichts: In Estedt wird es im September keine Einschulungen geben. Die Stadt verzichtet auf eine Klage gegen die Entscheidung des Landes.

Estedt. Die Stadt Gardelegen wird gegen die nicht erteilte Erlaubnis, Kinder in der Grundschule Estedt einzuschulen, nicht klagen. Darauf verständigten sich gestern die Vorsitzenden der Gardelegener Stadtratsfraktionen bei einem Treffen mit Bürgermeister Konrad Fuchs.

In der rund halbstündigen Zusammenkunft am frühen Abend sei man überein gekommen, so Fuchs im Anschluss an die Runde, den Klageweg nicht zu beschreiten. Damit steht fest, dass es im September keine Einschulungen in Estedt geben wird. Die betroffenen sieben Kinder gehen stattdessen in die Otto-Reutter-Grundschule an der Gardelegener Nicolaistraße – sofern sie nicht in der davon nur rund 200 Meter entfernten evangelischen Grundschule am Holzmarkt angemeldet werden. Die zweiten bis vierten Klassen des Schuljahres 2014/15 verbleiben in Estedt.

Aktuell kann die Peter-Härtling-Grundschule in Estedt die beiden Mindest-Voraussetzungen für die Existenz einer Schule nicht erfüllen. Weder hat sie 52 Schüler (es wären 50) noch hat sie 13 Erstklässler (es wären sieben). Eine Klage gegen die Landesentscheidung „hätte deshalb keine Substanz“, so Fuchs. Hoffnungsschimmer: Im Sommer 2015 könnten nach jetzigem Stand 15 Kinder in Estedt eingeschult werden – genug Mädchen und Jungen also für die Bildung einer ersten Klasse.

An der Beratung nahmen gestern die Fraktionsvorsitzenden Jörg Gebur (CDU), Ralf Linow (Linke), Walter Thürer (SPD) sowie Viola Winkelmann (CDU) und Gustav Wienecke (Gemischte Fraktion) teil.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare