Gotteshaus wird voraussichtlich bis zum Jahresende nicht nutzbar sein

Kirchturm-Sanierung in Dannefeld wird teurer

+
Das Fachwerk der Dannefelder Kirche muss ersetzt werden. Die Arbeiten dauern wohl bis zum Jahresende.

Dannefeld – Die Sanierung des Kirchturms in Dannefeld wird teurer als geplant und dauert auch länger. Das teilt Rainer Wellkisch vom Kreiskirchenamt aus Salzwedel auf Anfrage der Altmark-Zeitung mit.

Nach seinen Angaben war der Turm der Kirche „aufgrund statischer und konstruktiver Probleme dringend sanierungsbedürftig“.

Bei bauvorbereitenden Untersuchungen sei festgestellt worden, dass „die massive Westwand in dieser Form nicht erhalten bleiben konnte“, wie Wellkisch weiter mitteilt. Also soll dort eine Ersatzkonstruktion, wieder in Fachbauweise, entstehen. Dies sei in Abstimmung mit der Denkmalpflege und der Kirchengemeinde so entschieden worden.

Die alte Westwand ist bereits vor mehreren Wochen abgetragen worden. Dabei wurde deutlich, „dass der Turm bauzeitlich tatsächlich in Fachwerkbauweise gebaut wurde“. Nun soll das Fachwerk wieder aufgebaut werden. Parallel werden auch defekte Bestandshölzer sowie unzureichende Holzverbindungen saniert. Danach werden die Gefache wieder ausgemauert.

Ziel sei es, so Rainer Wellkisch, dass die Kirche zum Jahresende wieder „in neuem Glanz erstrahlt“. Es müsse allerdings bedacht werden, dass immer etwas Unvorhergesehenes geschehen könne. Momentan rechnet Wellkisch mit einem noch zu erwartenden Bauzeitraum von acht bis zehn Wochen.

Die Kosten für die Sanierung der Dannefelder Kirche liegen aktuell bei etwa 200.000 Euro. „Das ist leider mehr als ursprünglich geplant“, sagt Wellkisch. Das liege auch an den hohen Baukosten, „hier schlägt die gute Konjunktur zu“. Finanziert wird die Maßnahme mit Geld der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der „Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland“, kurz Stiftung KiBa, der Landeskirche des Kirchenkreises, aus Mitteln der örtlichen Kirchengemeinde sowie aus Spenden. Im Anschluss an die momentan laufenden Bauarbeiten muss noch das Kirchenschiff saniert werden. „Hier rechnen wir überschläglich mit zweieinhalb mal höheren Kosten“, schätzt Wellkisch.

Während der Bauarbeiten kann die Dannefelder Kirche nicht genutzt werden.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare