Tierheim-Mitarbeiter: Vierbeiner gehören nicht unter den Tannenbaum

Gardelegen: Keine Vermittlung von Tieren zu Weihnachten

+
Einen Abgabestopp zur Weihnachtszeit hat sich das Gardelegener Tierheim auferlegt. Denn Tiere gehören aus Sicht der Mitarbeiter nicht unter den Tannenbaum.

Gardelegen – Haustiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum. Dieser Auffassung sind viele Tierschützer – und diese Einstellung vertreten auch die Mitarbeiter im Gardelegener Tierheim.

„Tiere sollten kein Weihnachtsgeschenk sein“, sagt dazu Vorstandsmitglied Gisela Kürten. Folglich hat sich das Gardelegener Tierheim über die Weihnachtsfeiertage einen Vermittlungsstopp auferlegt. Soll heißen: Von der kommenden Woche an – ab Montag, 16. Dezember – bis ins neue Jahr hinein werden keine Tiere aus dem Tierheim vermittelt.

Das Tierheim in Gardelegen ist seit Ende Januar wieder offiziell geöffnet. Der Altmarkkreis Salzwedel hatte die Genehmigung erteilt – dieselbe Behörde hatte dem Gardelegener Tierschutzverein anderthalb Jahre zuvor die Betriebserlaubnis entzogen, nachdem Hundevermittlungen nicht zur Genehmigung angemeldet worden waren.

Seit der Wiedereröffnung, so erklärt Gisela Kürten, habe man bereits etliche Tiere vermitteln können. „Viele Tiere wurden seitdem schon aufgenommen und viele konnten auch wieder in ein neues liebevolles Zuhause vermittelt werden.“ Darunter nicht nur Hunde und Katzen, sondern sogar auch ein Schafbock.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare