Isenschnibbe

Jugendliche pflegen das Gräberfeld

+

sts Gardelegen. Arbeitseinsatz bei hochsommerlicher Hitze: 26 junge Frauen und Männer aus acht europäischen Ländern haben gestern auf der Mahn- und Gedenkstätte Isenschnibbe in Gardelegen Pflegearbeiten übernommen.

Sie tun dies im Rahmen eines zweiwöchigen Aufenthalts in Sachsen-Anhalt. Auf Einladung des Landesverbandes des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge hielten sie sich auch zwei Tage im Raum Gardelegen auf – übernachtet wurde im Ferienpark von Zichtau, am gestrigen Dienstag wurden die Kreuze auf dem Gräberfeld mit Schwämmen und Eimern gereinigt.

In der Feldscheune Isenschnibbe nördlich von Gardelegen kamen am 13. April 1945 mehr als 1000 KZ-Häftlinge ums Leben.

Von Stefan Schmidt

Lesen Sie am Mittwoch einen umfangreichen Artikel dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Gardelegener Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare