29-Jähriger in der Dunkelheit unter Drogeneinfluss / Panische Flucht mit dem Auto und zu Fuß

Jagd quer durch Gardelegen

+

Gardelegen. Ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer hat sich am Dienstagabend nach Einbruch der Dunkelheit mit der Polizei eine Verfolgungsjagd quer durch Gardelegen geliefert.

Er war um 19.55 Uhr an der Gartenstraße in Gardelegen mit einem VW Passat unterwegs und sollte von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Doch der 29-Jährige gab stattdessen Gas und brauste unter Missachtung der Polizeikelle davon. Er flüchtete über die Otto-Nuschke-Straße und die Gartenstraße auf die Mühlenstraße und dann weiter auf die Freifläche hinter dem Gardelegener Geschwister-Scholl-Gymnasium. Weiter ging die Fahrt über „An der Bahn“ bis auf die Stendaler Straße und dann über Pappelweg bis zum Ulmenweg. In dieser engen und verwinkelten Ecke Gardelegens konnte der Fluchtwagen dann gestoppt werden.

Doch damit nicht genug. Der junge Mann nahm Reißaus und flüchtete in der Dunkelheit zu Fuß. Diese Flucht konnte aber schnell gestoppt werden.

Warum der Ertappte so panisch reagierte, wurde im Wageninneren deutlich. Dort lagen Drogenzubehör sowie Bargeld. Außerdem fand die Polizei in einer im Auto deponierten Tasche sowie im Fahrzeug selbst mehrere illegale Drogen. Der Fahrer selbst stand ebenfalls unter Drogeneinfluss. Denn der Test auf Amphetamine verlief positiv. Eine anschließende Blutentnahme erfolgte im Gardelegener Altmark-Klinikum.

Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare