Autofahrer nutzen auf der Umleitungsstrecke gerne eine Abkürzung

Jävenitz: Geduldsprobe noch bis Mitte September

Bauarbeiten auf Straße
+
Die Bauarbeiten bei Jävenitz haben vor wenigen Tagen begonnen.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Seit einer Woche wird auf der Bundesstraße 188 in Jävenitz gebaut. Die Umleitung verläuft weiträumig über Lindstedt.

Jävenitz – Seit gut einer Woche und noch weit bis in den September hinein müssen sich Autofahrer, die zwischen Gardelegen und Stendal unterwegs sind, auf eine Geduldsprobe einstellen. Denn wegen Sanierungsarbeiten auf der Bundesstraße 188 erfolgt eine weiträumige Umleitung – wie schon vor zwei Jahren, als damals die Ortsdurchfahrt von Kloster Neuendorf erneuert wurde. Wer von Gardelegen in Richtung Stendal fährt, der muss über Hemstedt, Kassieck und Lindstedt ausweichen und landet dann in Jävenitz wieder auf der Bundesstraße. Derzeit wird die Fahrbahn zwischen Kloster Neuendorf und Jävenitz erneuert.

Über das kleine Trüstedt

Doch etliche Autofahrer kürzen diese Umleitung ab. Und zwar über den Ländlichen Weg hinter Hemstedt und dann über das kleine Trüstedt. Von dort aus kommt man in Jävenitz am Robinienweg in den Ort und endet an der Auffahrt zur L 20, der Lindstedter Straße, in Jävenitz. Viele Abkürzler fahren dort sogar geradeaus weiter über die Anliegerstraße am Feuerwehr-Gerätehaus vorbei auf die B 188. Dies kürzt zwar nur ein paar Meter ab, ist aber eine mittlerweile beliebte Verbindung.

Obwohl der Ländliche Weg zwischen Hemstedt und Trüstedt eigentlich nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge zugelassen ist, wird auch diese Verbindung rege genutzt. Da kann es schonmal vorkommen, dass fünf Autos hintereinander unterwegs sind.

Wenige Brummis unterwegs

Auffällig ist, dass es relativ wenige Brummi-Fahrer gibt, die die Umleitung komplett befahren. In Richtung Stendal unterwegs, fährt zumindest ein Teil von ihnen in Lindstedt geradeaus weiter über Bismark in Richtung der ostaltmärkischen Kreisstadt und nicht wieder zurück nach Jävenitz.

Die Umleitung wird noch bis Mitte September andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare