Freie Trauung unter freiem Himmel kurz vor der Silberhochzeit

Ja-Wort im Salzwedeler Stadttor

+
Dani und André Beckmann aus Gardelegen ließen sich am Sonnabend im Salzwedeler Tor nochmals trauen – und das kurz vor ihrer eigenen Silberhochzeit. 

Gardelegen. Damals, im November 1993, bei der eigentlichen Hochzeit, „hat irgendwie gar nichts geklappt“, erzählt Dani Beckmann rückblickend und muss schmunzeln. Das junge Brautpaar stand damals vor verschlossenen Türen, „alles war irgendwie ziemlich chaotisch.“

Geheiratet wurde dennoch – mittlerweile sind Dani und André Beckmann stolze Großeltern des kleinen Felix. Und so kam der damalige Bräutigam auf die Idee, kurz vor der Silberhochzeit nochmal zu heiraten – diesmal im historischen Salzwedeler Tor. Dort fand am Sonnabend eine Freie Trauung unter freiem Himmel statt. Felix, begleitet von Mutter Isabell, der Tochter des Brautpaares, brachte die Ringe in die Bastion, wo das Brautpaar unter einem Blumenbogen Platz genommen hatte und ihr Eheversprechen erneuerte. Die Braut wurde vom eigenen Bruder nach vorne begleitet, wo der Bräutigam bereits wartete und seiner Angetrauten zur Begrüßung einen zärtlichen Kuss gab.

Das Salzwedeler Tor, in dem die Gartenakademie Sachsen-Anhalt ihren Sitz hat, war zum ersten Mal Ort einer solchen Trauung. Und geht es nach Gartenakademie-Mitarbeiterin Heidi Linde, könnte es durchaus weitere ähnliche Veranstaltungen geben. Das mittelalterliche Stadttor, das best erhaltene in Gardelegen, kann für solche Veranstaltungen grundsätzlich gebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare