Invasion der Zipfelmützen

Ein echter Hingucker: Jana Schernikau, Franziska Wieland, Josefine Brieger, Katja Müller und Johanna Schernikau, die immer wieder gern Anime- und Manga-Charaktere darstellen.

Gardelegen - Von Conny Kaiser. Wer es bis jetzt nicht gemerkt hat, der weiß es spätestens seit dem Wochenende: Weihnachten hat Einzug gehalten in Gardelegen. Und die Invasion der Zipfelmützen, sie machte auch vor dem Rathausplatz und der Thälmannstraße nicht Halt. Denn dort fand der jährliche Weihnachtsmarkt, organisiert vom örtlichen Gewerbeverein, statt.

Nach ihnen drehten sich die Menschen erstaunt um. Manche gleich zwei- oder dreimal. Johanna Schernikau hatte sich als sexy Weihnachtsfrau verkleidet. Schwester Jana gab einen nicht minder gut aussehenden Weihnachtsmann ab. Doch noch mehr Blicke zogen die drei Freundinnen der Zwillinge, Josefine Brieger, Katja Müller und Franziska Wieland, auf sich. Sie stiefelten als so genannte Cosplay-Figuren, den japanischen Anime- und Manga-Produktionen entliehen, über den Gardelegener Weihnachtsmarkt, der ansonsten eher von Zipfelmützen-Trägern und dick Eingemummelten bevölkert wurde.

Bevölkert? Noch am frühen Sonnabendnachmittag sah es so aus, als könnte er in diesem Jahr nur wenige Besucher von der heimischen Couch holen. Als um 13.30 Uhr die Singenden Weihnachtsmänner auftreten sollten, stand kaum ein Zuhörer vor der Bühne. Daraufhin entschieden sich die fünf Stendaler, den Bewohnern des nahen Pfarrer-Franz-Heimes einen Besuch abzustatten. Die saßen gerade am Kaffeetisch und freuten sich sehr über die willkommene Abwechslung. Einige Zeit später hatten die Singenden Weihnachtsmänner, die dem Ensemble „Vier Jahreszeiten“ angehören, aber doch noch ihren Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt.

Genau wie viele andere Kulturgruppen, die der organisierende Gewerbeverein für das Wochenende engagiert hatte. Und spätestens, wenn Kinder auf die Bühne traten, füllte sich die Platz davor mit vielen Muttis und Vatis, Omas und Opas. Sie wollten schließlich nicht verpassen, wenn ihre Sprösslinge Weihnachtliches zum Besten gaben. Und dann schmeckten auch der Glühwein, die Bratwurst oder die Schmalzkuchen gleich noch einmal so lecker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare