Beräumung ist fast beendet

Kasa-Gelände in Mieste: Auf Industriebrache folgt Mutterboden

+
Die Beräumung des Kasa-Geländes in Mieste-Nord ist so gut wie abgeschlossen. Danach werden 3000 Kubikmeter Mutterboden angefahren.

Mieste. „Dass wir dieses Objekt angegangen sind, ist absolut richtig gewesen. “ Diese Überzeugung vertritt Gardelegens Bauamtsleiter Engelhard Behrends. Und meint das Gelände des ehemaligen Kartoffelschäl- und Abpackbetriebes (Kasa) in Mieste-Nord.

Gardelegens Bauamtsleiter Engelhard Behrends.

In wenigen Tagen wird die Beräumung des asbesthaltigen Areals beendet sein. „Am 4. September ist alles weg“, sagt Behrends – möglicherweise sogar schon ein paar Tage früher. Dann ist der traditionelle Industriestandort, der allerdings seit vielen Jahren ungenutzt war, verschwunden. Was folgt, ist eine Rasenfläche. Nach Angaben des Bauamtsleiters werden noch 3000 Kubikmeter Mutterboden angefahren und auf dem Gelände verteilt. Anschließend kommt ein Grasgemisch auf die Fläche, die dann ein Jahrzehnt lang als Rasenfläche dienen wird. Erst nach diesen zehn Jahren läuft die Förderbindung aus, dann kann die Stadt über die Fläche frei verfügen – beispielsweise für Eigenheime.

Der Kasa-Abriss war in den vergangenen Monaten ein Politikum. Weil sich die Kosten verdoppelt hatten und am Ende rund 1,4 Millionen Euro betrugen. Mittendrin, und zwar am 13. Mai, gab es einen Baustopp, weil die Kosten aufgrund von Asbestfunden zu explodieren drohten. Der Stadtrat entschied dann im Juli, weiteres Geld zur Verfügung zu stellen und die halb abgerissene Fläche ganz zu beräumen. Hätten die Kommunalpolitiker den Mehrkosten nicht zugestimmt – was einige Stadträte auch taten – hätte die Stadt die bisherigen Fördergelder in Höhe von mehr als einer halben Million Euro an das Land zurückzahlen müssen. Und: Das Kasa-Gelände wäre eine Abriss-Ruine geblieben, „auf der zwischendurch schon Kinder gespielt haben“, wie Engelhard Behrends berichtet.

Nach dieser Stadtrats-Entscheidung ging der Abriss ab dem 27. Juli weiter. Die Vorabnahme des Geländes fand bereits an diesem Montag statt, berichtet der Bauamtsleiter.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare