1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Weteritzer Landstraße bei Gardelegen: Die Kreuzung der Linksabbieger

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Autos auf Straße
Die Kreuzung Weteritzer Landstraße / B 188 ist unfallträchtig. © Stefan Schmidt

Die Auf- und Abfahrt Weteritzer Landstraße zur Bundesstraße 188 ist zu einem Unfallschwerpunkt geworden.

Gardelegen – Am 16. Januar hatte es letztmals gekracht. Da gab es auf der Auffahrt an der Weteritzer Landstraße zur Bundesstraße 188 einen erneuten schweren Unfall mit drei Verletzten – die teilweise Schutzengel gehabt hatten. Denn die Beschädigungen der beiden an diesem Crash beteiligten Autos ließen für Feuerwehr und Polizei bei der Ankunft am Unfallort Schlimmeres befürchten.

Und so gab es kurz danach, im Gardelegener Bauausschuss, eine Diskussion darüber, ob und wenn ja auf welche Art diese Einmündung entschärft werden könnte.

Andreas Hensel, Dezernent in der Gardelegener Stadtverwaltung, wies darauf hin, dass es eine im Altmarkkreis Salzwedel tätige Verkehrsunfallkommission gebe, die regelmäßig tage und die auch aus Vertretern von Kreis, Kommunen und der Polizei zusammengesetzt sei. Dort werde über Unfallschwerpunkte debattiert und gegebenenfalls entschärfende Maßnahmen vorgeschlagen. Beispielsweise ist die Umgehungsstraßen-Auf- und Abfahrt an der Ackendorfer Landstraße vor einigen Jahren nach mehreren schweren Unfällen unter anderem durch Tempolimits sicherer geworden. In dieser Kommission könne auch bald über die Auffahrt am Gardelegener Segelflugplatz diskutiert werden.

An dieser Stelle gibt es auf der B 188 – anders als bei anderen Auf- und Abfahrten – keine Geschwindigkeitsbeschränkung. Nur wenige Kilometer weiter westlich, an der Abfahrt nach Weteritz, ist die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 188 ebenso auf 70 km/h reduziert, wie entlang der Miester Umgehung.

Die Unfälle an der Weteritzer Landstraße / B 188 ereignen sich vor allem bei der Auffahrt auf die Bundesstraße in Richtung Mieste, also beim Linksabbiegen. Die Altmark-Zeitung postierte sich unter der Woche dort und zählte genau nach. Das Ergebnis: Innerhalb von 26 Minuten wollten 50 Autofahrer – also in etwa alle 30 Sekunden ein Fahrzeug – von der Weteritzer Landstraße, stadtauswärts kommend, auf die Bundesstraße 188 biegen. 49 davon – also 98 Prozent – setzten den Blinker links und bogen in Richtung Mieste ab. Nur ein Auto bog nach rechts ab. Dabei müssen die Linksabbiegenden die Fahrbahn jener Autofahrer queren, die in Richtung Stendal und Magdeburg unterwegs sind.

Auch interessant

Kommentare