Zur Bundestagswahl gibt es im Stadtgebiet 38 Wahllokale.

Es gibt genügend Wahlhelfer in Gardelegen

Große Wahlplakate
+
Die Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Die Bundestagswahl am 26. September wirft auch in Gardelegen ihre Schatten voraus.

Gardelegen – Neben dem Briefwahllokal, das es im Erdgeschoss des Hauses II der Gardelegener Stadtverwaltung seit wenigen Tagen gibt, kann bei der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, natürlich auch klassisch an der Urne vor Ort gewählt werden. Nach Angaben von Heidi Wiechmann, im städtischen Ordnungsamt für Wahlen zuständig, gebe es im gesamten Stadtgebiet mit den insgesamt 50 Ortsteilen nicht weniger als 38 Wahllokale. Sie verteilen sich von Köckte bis Seethen. Die Wahllokale sind am Tag der Bundestagswahl in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Anschließend wird vor Ort ausgezählt und die Ergebnisse in die Wahlzentrale der Stadt, die sich im Haus II an der Rudolf-Breitscheid-Straße 3 befindet, gemeldet.

Keine Impf-Priorität mehr

Gab es im Juni bei der Landtagswahl noch zahlreiche freiwillige Wahlhelfer, die sich gemeldet hatten, weil Wahlhelfer wegen des persönlichen Kontaktes bevorzugt geimpft wurden – für Gardelegen gab es sogar Interessenten, die nicht im Stadtgebiet wohnen – so hat sich dieses Thema mittlerweile erledigt. Denn es gibt längst genügend Impfdosen, neben den Impfungen beim Hausarzt kann auch in den Impfzentren längst ohne vorherige Terminbuchung geimpft werden.

Schulungsveranstaltung

Laut Heidi Wiechmann habe die Stadt genügend Wahlhelfer rekrutieren können. Oft sind es Mitglieder des jeweiligen Ortschaftsrates, dazu andere meist langjährig tätige Wahlhelfer, die am Wahlsonntag vor Ort sind, die Stimmzettel verteilen und die Wählerliste im Auge haben. Auch Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der nachgeordneten Einrichtungen – beispielsweise der Kitas – sind am 26. September im Einsatz. Eine Schulungsveranstaltung für die Wahlhelfer findet in den nächsten Tagen statt, so dass Heidi Wiechmann auf einen reibungslosen Ablauf der Bundestagswahl im Gardelegener Stadtgebiet hofft.

Für die Bundestagswahl gibt es nur einen Stimmzettel. Anzukreuzen ist die Erst- und die Zweitstimme. Mit der Erststimme wird der Direktkandidat aus dem hiesigen Wahlkreis in den Deutschen Bundestag gewählt. Mit der Zweitstimme wählt man die Partei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare