Socken stricken aus Schafswolle mit Pfarrer Jürgen Brilling in Jävenitz 

„Ich spinne schon lange“

+
Seit Dezember 2012 treffen sich die Jävenitzerinnen Giesela Weinhold (von links), Käthe Lindecke, Brigitta Heimann, Roswitha Bühnemann und Herta Günther zum Sockenstricken mit dem Pfarrer.

Jävenitz. In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen sitzen Pfarrer Jürgen Brilling und die fünf Jävenitzerinnen Giesela Weinhold, Käthe Lindecke, Brigitta Heimann, Roswitha Bühnemann und Herta Günther zusammen.

Nach einer Lesung und einem Pläuschchen werden Wolle und Stricknadeln herausgeholt und gestrickt.

Gestrickt werden hauptsächlich Strümpfe aus Schafswolle. Die Schafswolle bekommt Jürgen Brilling im Fließ. Während die Frauen geschickt mit Wolle und Stricknadel arbeiten, spinnt er die Wolle in einem kleinen elektrischen Spinnrad, das er von seiner Frau als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk bekommen hat, wie er verrät.

Mit seinem kleinen elektrischen Spinnrad zwirnte Jürgen Brilling die Schafswolle.

Seit Dezember 2012 treffen sich die Strumpf-Strickfrauen immer donnerstags einmal im Monat. Gegründet hat den gemütlichen Treffkreis Jürgen Brilling. „Ich überlege immer, wie man in der Gemeinde Menschen zusammenbringt“, sagt er. Und seine Idee hat gefruchtet. Der Grund warum allerdings vorwiegend Socken angefertigt werden, ist weil die Nachfrage größer ist. „Wir stricken nur Sachen, die wir auch los werden“, erklärt Brilling. Auf Wunsch können auch Mützen und Schals gestrickt werden, jedoch nicht aus Schafswolle, weil die zu sehr kratzt, wie die fünf Jävenitzerinnen kopfnickend bestätigen. Pullover werden nicht angefertigt, weil sie zu aufwändig sind.

Neben seinem kleinen elektrischen Spinnrad besitzt der evangelische Pastor auch ein großes Spinnrad. „Ich spinne schon lange“, sagt er und lacht. Genauer gesagt seit 15 Jahren. Mit dem Ausleben dieses Hobbys hat er sich einen langjährigen Wunsch erfüllt. „Ich wollte schon immer spinnen können.“ Er kann so ziemlich alle Materialien verspinnen, „aber wer beispielsweise Seide verspinnt haben möchte, der muss den Stoff auch selber mitbringen“.

Wer dieses Jahr gestrickte Socken aus Schafswolle, eine Mütze oder einen Schal zu Weihnachten oder einem anderen Anlass verschenken möchte, kann sich bei Jürgen Brilling unter der Nummer (0174) 6 71 52 76 melden. Um eine Spende wird gebeten.

Aus den Einnahmen unternimmt die Gruppe Ausflüge oder unterstützt musikalische Projekte, die in der Jävenitzer Kirche stattfinden. Über Zuwachs in ihrer Runde würden sich die Jävenitzer Strickfrauen freuen. Jüngere Frauen, die Zeit und Lust mitbringen, sind ebenfalls zu den Treffen willkommen.

Von Marilena Berlan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare