4,5 Kilometer langer Bereich

Radweg an B 71 wird saniert: Die Huckel kommen weg

Der Radweg entlang der Bundesstraße 71 zwischen Gardelegen und Estedt ist an vielen Stellen uneben. Ab Montag wird ein 4,5 Kilometer langer Abschnitt saniert.
+
Der Radweg entlang der Bundesstraße 71 zwischen Gardelegen und Estedt ist an vielen Stellen uneben. Ab Montag wird ein 4,5 Kilometer langer Abschnitt saniert.

Gardelegen / Estedt – Der Radweg entlang der Bundesstraße 71 zwischen Gardelegen und Estedt wird saniert. Das kündigt das Landes-Verkehrsministerium an. Laut Verkehrsminister Thomas Webel werden in diesem Abschnitt 370.000 Euro investiert.

Es handelt sich um einen 4,5 Kilometer langen Bereich, der dann für zwei Monate für Radfahrer nicht zu befahren ist. Dort wird der Radweg grundhaft erneuert. Dazu wird der alte Asphalt zunächst zwölf Zentimeter tief abgefräst, bevor die neuen Trag-, Binder- und Deckschichten eingebaut werden. An der B 71 wird während der Radweg-Bauarbeiten eine Ampel den Autoverkehr an der jeweiligen Baustelle vorbeiführen, heißt es aus dem Ministerium weiter. Radfahrer können über Ackendorf und Berge ausweichen.

Der Radweg östlich der Bundesstraße 71 ist teilweise übersät mit Huckeln. „Auch Radwege unterliegen dem Verschleiß“, teilt dazu Thomas Webel mit. Neben Witterungseinflüssen gebe es dort auch Baumwurzeln, die die Fahrbahndecke anheben und Unebenheiten zur Folge hätten. „Damit die Trassen auch künftig den hohen Sicherheitsansprüchen genügen“, so der Minister weiter, „müssen wir regelmäßig in deren Unterhaltung investieren.“ Der Radweg entlang der Bundesstraße 71 wird rege genutzt. Baubeginn soll am Montag, 28. September, sein. VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare