Vor-Ort-Termin mit den Anliegern ist geplant

Hoffnung für die Ortsdurchfahrt in Breitenfeld?

+
Die Ortsdurchfahrt von Breitenfeld müsste dringend saniert werden.

Breitenfeld – Ob es irgendwas gebe, was weitergeführt und in der alten Legislaturperiode vom Ortschaftsrat nicht vollendet worden sei, wollte der frisch gewählte Ortsbürgermeister von Breitenfeld, Christian Henneick, am Montagabend wissen.

Und schaute im Sitzungsraum des Dorfgemeinschaftshauses Michael Linde an, das einzige Ratsmitglied, das nicht völlig neu in das Gremium gewählt wurde.

Trotz der Einordnung als Landesstraße besteht die Oberfläche aus Kopfsteinpflaster.

Linde übergab daraufhin dem neuen Dorfchef eine Mappe: Unterlagen für eine mögliche Sanierung der Breitenfelder Ortsdurchfahrt, für die der Ortschaftsrat seit Jahren kämpft. Es solle in absehbarer Zeit, erklärte Michael Linde weiter, einen Vor-Ort-Termin auch mit den Anliegern der Straße geben. Das habe er aus dem Gardelegener Rathaus erfahren.

Die Breitenfelder Ortsdurchfahrt, die eine Landesstraße ist, besteht größtenteils noch aus altem Kopfsteinpflaster.  sts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare