Abenteuer zum Miterleben

Hobbyfotograf Tom Przibilla startet Serienstaffel über die Altmark

Auf dem Youtube-Kanal „Zeitgeist Foto und Film“ ist jeden Freitag um 18.45 Uhr eine neue Episode aus der Altmark zu sehen.
+
Auf dem Youtube-Kanal „Zeitgeist Foto und Film“ ist jeden Freitag um 18.45 Uhr eine neue Episode aus der Altmark zu sehen.
  • Ina Tschakyrow
    vonIna Tschakyrow
    schließen

Miesterhorst – Zwischen Breitenfeld und Schwiesau hat Tom Przibilla im November des vergangenen Jahres die ersten Filmaufnahmen gemacht. Gestern Morgen war der Miesterhorster wieder dort. „Es war ein schöner Sonnenaufgang zu sehen“, erzählt er.

Er hat die letzten Aufnahmen für eine Serienstaffel aufgenommen. 15 Episoden zeigen die Entstehung der Fotos aus seinem Fotobuch „#Altmark“ (AZ berichtete).

Zu sehen sind die Episoden auf Youtube auf dem Account „Zeitgeist Foto und Film“. Am Freitag, 4. Dezember, hat die erste Folge „Herbst in den Hellbergen, Weihnachtszeit in Tangermünde, Silvester Gardelegen“ um 18.45 Uhr Premiere. In dieser Folge sind die Hellberge im Herbst zu sehen, der Miesterhorster sucht für Fotoaufnahmen die Ochsenschlucht bei Zichtau, war während der Weihnachtszeit im vergangenen Dezember in Tangermünde und hat von der Elbseite aus ein Stadtpanorama in der Dunkelheit aufgenommen. Das Ende der ersten Folge zeigt die Silvesternacht 2019/2020 über Gardelegen. Zu sehen sind in der Episode einige Fotos aus „#Altmark“. Tom Przibilla erzählt, wie er die Fotos aufgenommen hat und gibt Hintergrundinformationen. In der zweiten Episode beispielsweise über den Arendsee. „Ich erzähle, wie der Arendsee entstanden ist“. Dazu hat er Filmaufnahmen mit der Drohne gemacht, die den ganzen See zeigen, und ihn beim Fotografieren. Die nächsten Episoden zeigen weitere Aufnahmen in der Altmark im Winter, Frühling und Sommer. Die Serienstaffel ist nach den Jahreszeiten sortiert, die zeitlichen Abstände zwischen den Aufnahmen werden kürzer. „Anfang 2020 stand fest, dass ich einen Film machen möchte“, erzählt Tom Przibilla, deswegen filmte er sich öfter bei seinen Foto-Ausflügen in der Altmark. Geplant war ein Kurzfilm, 45 Minuten lang. „Aber ich hatte so viel Material, dass eine Serienstaffel mit 15 Episoden, die etwa 30 Minuten dauern, entstanden ist“.

Für die Zuschauer sind das „Abenteuer zum Miterleben“. Denn es werden auch die Geschichten hinter den Bildern erzählt. Wie beispielsweise von einem Foto, das den Arendsee bei stürmischen Wetter zeigt und die Filmaufnahme dazu den Fotografen, der trotz des immer schlechter werdenden Wetters ein gutes Foto aufnehmen möchte. Seine Stimme erzählt aus dem Off von dem Tag, an dem das Foto entstand, wie bei einer Dokumentation. Passende Musik vermittelt die Emotionen.

Bisher gibt es sieben fertige Episoden, an den restlichen Folgen der Serienstaffel arbeitet der Miesterhorster noch. Die Episoden werden immer freitags um 18.45 Uhr auf Youtube gezeigt. Während die Folge läuft, ist Tom Przibilla im Live-Chat und kann mit den Zuschauern schreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare