Weihnachtsmann besuchte Kindergarten „Villa Regenbogen“ / Eon Avacon spendierte Scheck und Geschenke

Helen und Louis verschenkten ihre Tröster

Erst hatten die „Sonnenschein“-Kinder ein tolles Lied gesungen und einige Gedichte aufgesagt, im Anschluss beschenkte der Rauschebart die Knirpse mit tollen Stiefeln. Fotos: Weisbach

Mieste. Viele Knirpse lachten ihn an, manche schauten aber auch sehr skeptisch auf den Weihnachtsmann, der gestern Vormittag den Miester Kindergarten „Villa Regenbogen“ besuchte und von Gruppenraum zu Gruppenraum stapfte.

Allerdings hatten am Ende seines Rundgangs alle ein freudiges Strahlen auf den Gesichtern. Denn schließlich gab es für jeden Knirps einen tollen roten Stiefel, den die Eltern mit den Erzieherinnen aus Gummistiefeln gebastelt hatten und der mit einem kleinen Geschichtsbüchlein und Süßem gefüllt war. Doch auch der Rauschebart wurde beschenkt, und zwar nicht nur mit Liedern und Gedichten als Dankeschön, sondern auch mit zwei Nuckeln für die Babys. Die dreijährigen Louis und Helen Helmke aus der Gruppe „Regentröpfchen“ steckten ihre nicht mehr benötigten Tröster – „Ich bin ja schon groß“, erklärte Louis – in den großen Sack des Weihnachtsmannes, der im Flur der Einrichtung auch noch Spielzeug für die Kinder hinterließ.

Und nicht nur der Rotrock verteilte Geschenke. Am Donnerstag durfte Kindergartenleiterin Sandra Riemann nämlich Klaus Schmekies von der Eon Avacon, die immer wieder Einrichtungen in der Region unterstützt, begrüßen, der ihr einen Scheck überreichte. „Wir haben uns sehr über die Spende gefreut“, strahlt Sandra Riemann. Denn gerade mit Blick auf den geplanten Neubau des Kindergartens im kommenden Jahr, werden sicher einige Gegenstände zu erneuern sein. Und nicht nur den Scheck hatte der Referent im Kommunalmanagement mitgebracht, sondern auch noch Ausmalschirme und Stifte, Zahnbürsten, die leuchten, sowie Reflektoren.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare