Feuer am Sonnabend – keine Personen verletzt

Haus in Solpke nach Dachstuhlbrand jetzt unbewohnbar

+
Die Ursachen für den Brand des Dachstuhls eines Wohnhauses in Solpke, der sich am Sonnabendvormittag ereignete, werden noch ermittelt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Solpke – Die Rauchwolke war schon von Weitem zu sehen – am Sonnabend brannte der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Solpke, das Haus ist nun unbewohnbar.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkten Anwohner die Rauchentwicklung und informierten umgehend die Polizei und die Feuerwehr, die um 11.34 Uhr alarmiert wurde.

In insgesamt zwölf Fahrzeugen rückten 64 Kameraden der Feuerwehren aus Solpke, Mieste, Miesterhorst, Sachau und Gardelegen zum Brandort aus. Ein anfänglicher Innenangriff, so erklärt Einsatzleiter Wolfgang Witte, wurde abgebrochen, weil das Haus eventuell einsturzgefährdet war. Gelöscht wurde das Feuer über die Drehleiter und vom Boden aus.

Die Notwendigkeit ins Gebäude zu gehen bestand auch deshalb nicht, weil keine Personen aus dem Haus gerettet werden mussten. Die Hauseigentümer befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes im Urlaub und wurden informiert. Vor Ort waren der Sohn und seine Freundin sowie der Hund der Familie. Keiner wurde verletzt, sie wurden vor Ort von Nachbarn und Feuerwehrmitgliedern betreut und kamen vorerst bei Verwandten unter, so die Angaben der Polizei.

Der Einsatz war nach etwa zweieinhalb Stunden beendet. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Wer in Zusammenhang mit dem Brand Hinweise zur genaueren Bestimmung der Brandausbruchszeit oder anderen Besonderheiten geben kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier des Altmarkkreises Salzwedel, Tel.: (0 39 01) 84 80, zu melden.

VON HANNA KOERDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare