Veranstaltung komplett ausgebucht

Agility-Turnier des Gardelegener Hundesportvereins in Algenstedt: Harry Wenzel und Britta Homm erfolgreich

+
Britta Homm schaffte mit Beagle Caesar den Aufstieg in die höchste Klasse und wird um den Landesmeistertitel kämpfen.

mal Algenstedt. Die Kommandos „Sitz“ und „Platz“ beherrscht wohl jeder Hundehalter mit seinem Vierbeiner. Beim Agility zählen jedoch besonders die Handbewegung und höchste Konzentration, wenn es in den Parcours geht.

Das konnte am Wochenende jeder in Algenstedt erleben. Dorthin hatte der Gardelegener Hundesportverein (HSV) Waldschnibbe zum großen Agility-Turnier eingeladen.

Vorsitzender Harry Wenzel war es einst, der diese Sportart nach Gardelegen holte. Agility kommt aus dem Englischen und bedeutet „Wendigkeit“ bzw. „Flinkheit“ – und genau das erlebten die Zuschauer, als Wenzels Hund Baccy erstmalig im Verein diese Eigenschaften zeigte – leider aber schnell abseits vom Platz. Mit viel Training hat der dafür gesorgt, dass die Kommandos nun auch wahrgenommen werden.

Cornelia Niebel (von links), Cynthia Rieck, Harry Wenzel, Johannes Gey und Britta Homm vertraten mit ihren Vierbeinern den gastgebenden HSV Gardelegen aktiv auf dem Platz.

Insgesamt waren am Wochenende 200 Starter gemeldet, womit die Veranstaltung ausgebucht war. Denn die Kampfrichterin Katrin Schmidt, die vor zwei Wochen ihre Prüfung bestand und nun die erste Richterin in Sachsen-Anhalt ist, darf pro Wettkampftag nur 100 Starter bewerten. Auf dem Algenstedter Sportplatz wurden perfekte Bedingungen geschaffen. Und alle Teilnehmer, die aus ganz Deutschland kamen, waren hellauf begeistert vom Turnier. Möglich war dies nur durch die vielen Helfer am Kampfrichtertisch, beim Zeitnehmen und beim Auflegen der Stangen bei den Hindernissen, aber auch hinter den Kulissen bei der Anmeldung und vor allem bei der Verpflegung. Ein besonderer Dank des HSV geht an die befreundeten Vereine aus Salzwedel und Borstel, die speziell bei den Materialien unterstützten.

Für die Starter aus Gardelegen war es ein äußerst erfolgreiches Turnier.

Cornelia Niebel und Cynthia Rieck verstärken seit neuestem das Team der aktiven Agility-Starter aus der Hansestadt und liefen zum ersten Mal mit ihren Hunden bei einem Wettkampf durch den Parcours und schlugen sich gut.

Johannes Gey, der schon mehrfach aktiv war, erreichte bei mehr als 20 Startern in seiner Klasse einen guten fünften Platz mit seiner Carline.

Harry Wenzel, der viel Zeit ins Training investiert, wurde dafür belohnt. Denn Baccy war konzentriert und ließ sich nicht ablenken. Mit 28,82 Sekunden und null Fehlern war ihnen der Sieg nicht zu nehmen. Besonders herausragend ist diese Leistung, weil die Sollzeit bei 47 Sekunden liegt und das Duo deutlich darunter blieb. Der Lohn dafür war der Aufstieg in die nächste Klasse „A2“. In zwei Wochen können sie nun Landesbeste beim Turnier in Oschersleben werden.

Britta Homm wird dann aufgrund ihres fehlerfreien Laufes am Wochenende mit Caesar in der höchsten Klasse „A3“ starten und um den Landesmeistertitel kämpfen – und das mit einem Beagle, der als Jagdhund ursprünglich andere Eigenschaften hat, als sie ein Sportler benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare