1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Gardelegener Wasserverband: Preis bleibt stabil

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Laufender Wasserhahn
Der Trinkwasserpreis bleibt bis 2024 stabil. © Stefan Schmidt

Die Preise für Trinkwasser und Schmutzwasser bleiben bis 2024 unangetastet.

Gardelegen – Gute Nachricht für die etwa 30.000 Menschen, deren Haushalte an das Netz des Gardelegener Wasserverbandes angeschlossen sind. Denn die Preise für Trink- und Schmutzwasser bleiben unverändert. Und das mindestens bis zum Jahr 2024. Das haben die Mitglieder der Verbandsversammlung des Gardelegener Wasserverbandes während ihrer Zusammenkunft am Dienstagabend einstimmig beschlossen. Sie folgten damit der Empfehlung von Geschäftsführer Sven Müller, die Preise unangetastet zu lassen, „und das schon im sechsten Jahr in Folge“, wie er betonte.

Eine externe Firma hatte zuvor die Wasserabgabensatzung des Verbandes unter die Lupe genommen und dem Verband für die Vergangenheit eine „gute Arbeit“ attestiert, die sich nun auszahle. Die stabilen Preise seien deshalb umso bemerkenswerter, weil es in etlichen Bereichen vor allem bei der Materialbeschaffung enorme Preissteigerungen gebe und andere Verbände die Preise deshalb bereits angehoben hätten. Für den Gardelegener Verband gilt dies mit dem Beschluss von Dienstagabend für die nächsten drei Jahre nicht. Auch wenn Kai-Michael Neubüser, der Vorsitzende der Verbandsversammlung, beim Blick auf die Zeit nach 2024 eine Preiserhöhung angesichts „vieler Unwägbarkeiten“ rund um die Corona-Lage nicht gänzlich ausschließen wollte. Denn manche Betriebe haben ihre Produktion zwangsweise herunterfahren müssen und verbrauchen folglich weniger Wasser.

Bis 2024 liegt der Kubikmeterpreis beim Trinkwasser bei 1,41 Euro, beim Schmutzwasser bei 2,78 Euro.

Auch interessant

Kommentare