Avacon Connect setzt Technikcontainer

Glasfaserausbau in Gardelegen: Noch etwa 300 Haushalte fehlen

+
Der Technik-Container, von dem aus Gardelegen und die Region von der Avacon Connect mit Glasfaser versorgt werden soll, wurde gesetzt. 

Gardelegen – Die Frist läuft am 30. September ab. Dann entscheidet sich, ob die Avacon Connect in Gardelegen ein Glasfasernetz baut. Ein dafür benötigter Technik-Container wurde gestern schon einmal am Gardelegener Umspannwerk gesetzt.

„Wir meinen es wirklich ernst mit dem Ausbau“, sagt Avacon-Pressesprecherin Michaela Fiedler.

Ob tatsächlich ausgebaut wird, entscheiden die Gardelegener selbst. Denn die Avacon Connect muss eine Quote von 40 Prozent Anschlussvertragspartnern erfüllen, um mit dem Ausbau zu beginnen. Bisher haben 35 Prozent zugesagt, das sind 1700 Haushalte. Noch etwa 300 Haushalte müssen sich für den Ausbau anmelden. Und dieser ist, wenn man sich bis zur besagten Frist meldet, komplett kostenfrei.

Wichtig zu wissen: Mieter in Mehrparteienhäusern können sich Anschlüsse legen lassen, selbst wenn der Vermieter dies nicht für seine gesamte Immobilie machen lässt, denn „kein Vermieter kann dem Mieter die Zukunft verwehren“, erklärte gestern Christian Leiding, der Technische Leiter der Avacon Connect. Dies sei auch im DigiNetz-Gesetz der Bundesrepublik verankert. Die Avacon Connect tritt auch in Kontakt mit den Vermietern, denn letztlich bedeute Glasfaser „eine Wertsteigerung der Immobilie“, so Leiding.

Er war gestern gemeinsam mit Michaela Fiedler und Heiko Kusch, dem Projektleiter für den Aufbau des Transportnetzes, in Gardelegen. Der Technikcontainer, der hier gesetzt wurde, ist ein wichtiger Bestandteil dieses Netzes. Er ist Technikpunkt für die Region, von dem aus die Kunden angebunden werden. Neben Gardelegen sind Stendal und Salzwedel Knotenpunkte. Von Gardelegen aus wird beispielsweise auch Klötze versorgt. Dort wurde die Anschlussquote erreicht, Anfang November wird mit den Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz begonnen.

Und schon Ende des Jahres soll in Klötze der erste Haushalt versorgt werden. Wenn die Quote in Gardelegen erreicht wird, soll es zu Beginn des nächsten Jahres losgehen.

VON HANNA KOERDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare