Estedter Kita-Kindern heiß auf Obst und Gemüse / Dreijähriges Projekt zu Ernährung und Bewegung

Gesunde Versuchungen

Das schmeckt: Jacob Spalick (v.r.) lässt sich den leckeren Erdbeer Milchshake auf der Zunge zergehen. Lilli Jelinski bekommt von Nicole Knackmuß eine weitere Tasse und Sarah Singbeil hofft, dass sie auch noch etwas abbekommt. Fotos (3): Heide

Estedt. Eine dichte Kindertraube drängte sich um Nicole Knackmuß und ihre Kolleginnen von der Kindertagesstätte Estedt. Die Kleinen streckten der Erzieherin immer wieder ihre gelben Plastikbecher entgegen.

Und Nicole Knackmuß konnte immer wieder mit gutem Gewissen nachschenken. Schließlich forderten die Mädchen und Jungen nach einem gesunden frisch zubereiteten Erdbeer-Milchshake. Neben dem Getränk gab es viele weitere gesunde Sachen, die alle im Rahmen des sogenannten Tigerclub-Programms der AOK auf den Tisch kamen.

Seit September nimmt die Estedter Einrichtung an der drei Jahre dauernden Aktion teil. Was sich genau hinter dem Tigerclub verbirgt, zeigten die Kleinen mit ihren Erzieherinnen am Mittwochnachmittag.

„Jeden Dienstag gibt es ein gesundes Frühstück. Und zwischen 9 und 10 Uhr kommt täglich der Obstteller auf den Tisch“, erklärt Kita-Leiterin Susann Wischeropp. „Außerdem haben wir Getränkestationen eingerichtet, an denen sich die Kinder jederzeit selbständig mit Wasser und Tee versorgen können“, nennt die Chefin eine weitere Neuerung im Zuge des Projektes.

Wie eine gesunde Ernährung genau aussehen kann und vor allem wie sie auch so ansprechen gestaltet wird, dass die Mädchen und Jungen Gummibärchen und Co. bereitwillig gegen Obst und Gemüse eintauschen, zeigten die Erzieherinnen ebenfalls. Zum Beispiel zeigten die Knirpse reges Interesse am Gesichtstoast. Das gesunde Grüne wird wie der Name schon sagt in Form eines Gesichts auf die Vollkorntoast-Scheibe gelegt und dann verputzt. Einen weitereren Geschmackshöhepunkt konnten die Kleinen beim Verzehr der frischen Ofenkartoffeln mit Tomaten- oder Kräuterdip erklimmen. Aber die Ernährung ist nicht alles. Um gesund zu leben ist Bewegung ebenfalls notwendig. Diese gab’s nach dem Essen in vielfältiger Form. Draußen jagten die Kinder dem runden Leder hinterher. In der Turnhalle absolvierten die Kleinen einen Hindernisparcours und an der Entspannungsstation ließen die Knirpse einfach einmal ihre Seele baumeln.

Dieser Aktionsnachmittag sollte den Eltern zeigen, was ihre Schützlinge im Rahmen des Tigerclubs erleben. Allerdings halfen viele Eltern auch tatkräftig mit. Väter kümmerten sich um die Sportstationen und die Mütter unterstützten die Erzieherinnen an den Essstationen. Dabei wurden auch gleich einige Rezepte weitergegeben. Und das sei auch ein Ziel des Nachmittags gewesen, erklärt Wischeropp.

Von Marco Heide

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare