Neben Verwaltungs-Mitarbeitern waren zwei Bürger da

Geringe Beteiligung bei Putzaktion im Bürgerpark

+
Gudrun Gerecke (links) packte mit Verwaltungs-Mitarbeiterin Gabriela Winkelmann im Gardelegener Bürgerpark an. Die Beteiligung bei der Putzaktion war aber sehr gering.

Gardelegen – Es waren genau zwei Einwohner von Gardelegen, die sich am Sonnabend in den Vormittagsstunden bei der Putzaktion im Bürgerpark aufgehalten haben.

Das älteste Stadtratsmitglied Walter Thürer kratzte Unkraut aus dem Pflaster neben der Stele, die an den Sachsen-Anhalt-Tag 2011 in Gardelegen erinnert.

Und das ehemalige Stadtratsmitglied Gudrun Gerecke half gemeinsam mit Gabriela Winkelmann und Dagmar Bauer, beides Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung, die Schutzhüllen um einige der Bäume unweit des Lausebachs zu entfernen. Ansonsten hielt sich die Beteiligung an der Putzaktion, die in Gardelegen und mehreren Dörfern des Stadtgebietes am Sonnabend stattfand, in Grenzen.

Was kein Wunder ist. Denn parallel fanden gleich drei Jugendweihe-Durchläufe im Gardelegener Schützenhaus statt. Und das kalte Wetter lud auch nicht gerade zum Subbotnik ein. „Dass wir die Putzaktion parallel zur Jugendweihe angesetzt haben, haben wir im Vorfeld ehrlicherweise nicht bedacht“, erklärte Bürgermeisterin Mandy Zepig, die im Bürgerpark ebenfalls mit aufräumte. Dort findet am Ostersonnabend erst ab 15 Uhr das Eiersuchen mit anschließendem Trudeln statt, ehe um 19 Uhr das Osterfeuer angezündet wird.  sts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare