Geplant: Baubeginn im August

Klingberg in der Gardelegener Altstadt soll saniert werden

+
Der Klingberg verbindet die Nicolaistraße mit der Burgstraße in der Gardelegener Altstadt. Die 165 Meter lange Straße soll ab August saniert werden.

Gardelegen – Nach und nach sollen die kleinen und verwinkelten Straßen in der Gardelegener Altstadt saniert werden. Im vergangenen Jahr endete die lange Bauphase für die Wächterstraße, die den Holzmarkt mit der Burgstraße verbindet.

Eine Seitenstraße weiter südlich befindet sich der Klingberg. Diese Verbindung soll, wenn denn der Gardelegener Stadtrat bei seiner Sitzung am Montag, 15. April, seine Zustimmung gibt, noch in diesem Jahr rekonstruiert werden. Der Klingberg verbindet die Nicolaistraße mit der Burgstraße auf einer Länge von 165 Metern und ist eine in die Jahre gekommene und unebene Kopfsteinpflasterstraße, die an der Otto-Reutter-Grundschule entlang führt.

Laut Beschlussvorlage kostet dieses Vorhaben annähernd 440 000 Euro. Darin enthalten ist ein grundhafter Ausbau der Fahrbahn sowie der Nebenanlagen. Dazu kommt die Verlegung des Regenwasserkanals sowie der Bau von vier statt bisher lediglich zwei Straßenlampen. Der Gardelegener Wasserverband beabsichtigt darüber hinaus die punktuelle Sanierung der Abwasserleitung.

Die geplante Baumaßnahme lag bis zum 11. März vier Wochen lang im Gardelegener Bauamt aus, es gab elf Hinweise von Anwohnern – die übrigens keine Straßenausbaubeiträge zahlen müssen, weil sich der Klingberg im Sanierungsgebiet der Gardelegener Altstadt befindet.

Baubeginn soll nach den jetzigen Planungen im August sein. Zum Jahresende soll der Klingberg dann vollständig rekonstruiert sein.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare