Im Gewerbegebiet bleibt Müll liegen

Gardelegen: Gelbe Säcke nicht abgeholt

Die Gelben Säcke liegen auf der Straße.
+
Die Gelben Säcke im Gewerbegebiet wurden nicht abgeholt.
  • Ina Tschakyrow
    vonIna Tschakyrow
    schließen

Die Gelben Säcke wurden in der vergangenen Woche im Gardelegener Gewerbegebiet abgeholt. Die Mitarbeiter der Entsorgerfirma haben den Müll aber nicht überall mitgenommen.

Gardelegen – Am vergangenen Donnerstag wurden die Gelben Säcke im Gardelegener Gewerbegebiet abgeholt. Aber nicht überall. An manchen Straßen liegen auch noch eine Woche später etliche Gelbe Säcke, die von der Müllabfuhr nicht eingesammelt worden sind. „Überall liegen große Berge“, sagt Jörg Kämpfer, Inhaber von Elektro-Montagen Kämpfer. Im Gewerbegebiet gibt es Tiere wie Marder und Krähen, die an die Gelben Säcke gehen und diese auseinandernehmen. Der Müll „fliegt auseinander“, so Jörg Kämpfer.

Er erzählt, dass die Mitarbeiter der Entsorgerfirma, dem Recyclinghof Farsleben, die Straße An den Burgstücken angefahren haben, Fotos gemacht haben und weiter gefahren sind. „Ich bin ihnen dann hinterhergefahren und habe nachgefragt“, so Jörg Kämpfer. Ein Mitarbeiter antwortete ihm, dass Industriefirmen im Landkreis Stendal zur Entsorgung der Gelben Säcke eine Gelbe Tonne haben. „Aber wir sind hier nicht im Landkreis Stendal“, antwortete Jörg Kämpfer daraufhin. Und wenn Gelbe Tonnen für Firmen notwendig sind, „hätten wir vorher informiert werden müssen“. Er würde auch eine Gelbe Tonne nutzen, aber dann müsste auch das angeboten werden. Jörg Kämpfer wurde von den Mitarbeitern auch gesagt, dass Gelbe Säcke nur bis ein Kubikmeter Menge mitgenommen werden, darüber hinaus nicht. „Aber acht Gelbe Säcke sind kein Kubikmeter“.

Falsch entsorgter Müll wird nicht mitgenommen

Norman Mattke, Geschäftsführer des Recyclingshofs Farsleben erklärt auf Anfrage der AZ, dass in den Gelben Säcken nur gebrauchte Verkaufsverpackungen entsorgt werden dürfen. Er vermutet, dass aufgrund der Mengen an Gelben Säcken im Gewerbegebiet auch gewerblicher Abfall entsorgt wurde. „Wenn es alle zwei Wochen 50 Gelbe Säcke gibt, ist da alles mögliche drin“, so Norman Mattke weiter. Gelbe Säcke mit falsch entsorgtem Müll werden nicht mitgenommen.

Das Thema ist bereits in der Kreisverwaltung bekannt und wird aktuell mit den beteiligten Stellen, dem Dualen System Deutschland, dem Recyclinghof Farsleben, der Deponie GmbH und dem Altmarkkreis Salzwedel aufgearbeitet, teilt die Pressestelle des Altmarkkreises auf Anfrage der AZ mit. Der Landkreis und die Deponie GmbH versuchen, die gemeldeten Probleme zu klären und mit den beteiligten Stellen Lösungen zu finden. Bürger, die Probleme mit der Entsorgung haben, sollen sich beim Recyclinghof Farsleben melden. „Bei den aktuell noch zu klärenden Problemen und Fragestellungen, können die Bürger und die Firmen die Leichtverpackungen zu den bekannten Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und Wertstoffsammelstellen kostenfrei dort übergeben und entsorgen“, so die Pressestelle.

Immer mehr Gelbe Säcke

Im Gardelegener Gewerbegebiet liegen die Gelben Säcke noch. Jörg Kämpfer hat seinen Müll wieder auf sein Grundstück genommen, bis der nächste Abfuhrtermin erfolgt. „Aber dann sind es noch mehr Gelbe Säcke“, die womöglich wieder nicht abgefahren werden.

Es gab seit Beginn Anlaufschwierigkeiten aufgrund eines noch 2020 geführten Gerichtsverfahrens der beteiligten Ausschreibungsfirmen. Seit Anfang des Jahres gibt es den neuen Entsorger für die Gelben Säcke. Der Recyclinghof Farsleben wurde nicht ausgesucht, sondern ist über ein Ausschreibungsverfahren über das Duale System Deutschland rechtlich festgelegt worden. Der Landkreis ist nicht in der Zuständigkeit für das Ausschreibungsverfahren und nicht für die Umsetzung verantwortlich, daher ist das auch nicht mehr über die Abfallwirtschaftssatzung geregelt, informiert die Pressestelle weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare