Geländer an einer Seite defekt, an der anderen ganz verschwunden / Antrag an das Bauamt

Gefahr am Brückengraben

+
Das Geländer an der linken Seite der Querung des Brückengrabens mit dem Alten Stadtweg ist kaputt und muss dringend repariert werden. Das soll nun beim Bauamt beantragt werden.

Potzehne. Der Potzehner Ortschaftsrat hat schon mehrfach eine Reparatur angemahnt und ins Protokoll seiner Sitzung geschrieben. Passiert ist bisher nichts.

Nun aber, das machte Ortsbürgermeister Harald Rolletschek während der jüngsten Zusammenkunft im örtlichen Feuerwehrraum deutlich, ist Gefahr in Verzug. 

Denn das Geländer am Brückengraben, der den Alten Stadtweg in Richtung Ipse/Gardelegen quert, ist mittlerweile auf einer Seite gänzlich verschwunden und auf der anderen Seite kaputt. Aus diesem Grund wird die Reparatur des Geländers, darauf einigte sich der Ortschaftsrat, nun offiziell beim Bauamt der Stadt zur Reparatur beantragt. Denn der Weg wird häufig genutzt – auch von Spaziergängern.

Die Einzäunung des Friedhofes ist auf der Investitionsliste: Sie ist an zahlreichen Stellen schadhaft und muss erneuert werden.

Des Weiteren trugen Rolletschek gemeinsam mit Claudia Plock, Mandy Schulze und Stefan Fehse notwendige Investitionen für 2017 in Potzehne und Parleib zusammen. So müsse der Drahtzaun des Friedhofes ringsum erneuert werden. Bei einigen Gehwegen – auch vor dem Friedhof – sind Steine hochgedrückt und können zu Stolperfallen werden. Das sei, machten Plock und Schulze deutlich, gerade jetzt gefährlich, wenn die Blätter fallen und die Stolpersteine nicht zu sehen sind. Die Wurzeln der Bäume haben auch die Parkflächen vor dem Sportplatz beschädigt, was saniert werden müsste. Des Weiteren sollen ein Spielplatz für Parleib und ein Dorfgemeinschaftshaus für Potzehne beantragt werden.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare