Nur 65 von 1425 Wohnungen leer

Gardelegener Wobau einer der erfolgreichsten in Sachsen-Anhalt

Im Schlüsselkorb in Gardelegen befinden sich 425 Wohnungen im Besitz der Wohnungsbaugesellschaft.
+
Im Schlüsselkorb in Gardelegen befinden sich 425 Wohnungen im Besitz der Wohnungsbaugesellschaft.

Gardelegen – Die Gardelegener Wobau ist eine der erfolgreichsten Wohnungsbaugesellschaften in ganz Sachsen-Anhalt. Und das schon seit vielen Jahren.

Wobau-Geschäftsführer Wolfgang Oelze stellte bei der vergangenen Vertreterversammlung die aktuellen Leerstandszahlen der Wobau vor.

Derzeit stehen nur 65 der insgesamt 1425 Wohnungen in der Kernstadt Gardelegen leer. Das bedeutet eine Leerstandsquote von gerade mal 4,62 Prozent. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Leerstand der Wohnungsbaugesellschaften in Sachsen-Anhalt liegt bei etwa 12 bis 15 Prozent und damit um ein Mehrfaches höher als in Gardelegen.

Knapp die Hälfte der leer stehenden Wohnungen, nämlich 30, befinden sich im Neubaugebiet Schlüsselkorb. Dort sind 425 Wohnungen im Wobau-Besitz.

Die Tatsache, dass fast 95 Prozent aller Wohnungen der Gardelegener Wobau dauerhaft vermietet sind, bringt der Gesellschaft permanente Mieteinnahmen ein. Das hat zur Folge, dass die Wobau in den vergangenen Jahren investieren konnte, ohne Kredite aufzunehmen.

„Die großen Sachen sind erstmal fertig“, sagt Geschäftsführer Oelze. So hat es in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Balkone, neue Treppenhäuser, neue Flure, neue Fenster, neue Keller und neue Außenanlagen an den Wobau-Bauten gegeben. Die durchschnittliche Quadratmeter-Miete liegt bei 4,31 Euro.

Einen Wermutstropfen gibt es bei der Wobau aber dennoch: Das Durchschnittsalter der Mieter ist relativ hoch. „Die nächsten Jahre werden für uns eine Herausforderung werden“, sagt Geschäftsführer Oelze. Denn zahlreiche Mieter werden mutmaßlich ihre Wohnungen in den nächsten Jahren verlassen müssen, vorwiegend aus Altersgründen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare