Tag der offenen Tür / „Davor ziehe ich meinen Hut“

Gardelegener Tierheim zieht Bilanz nach Wiedereröffnung

Für die Tombola verkauften Matthias Benze und Anne Mollenhauer Lose.
+
Für die Tombola verkauften Matthias Benze und Anne Mollenhauer Lose.
  • Ina Tschakyrow
    VonIna Tschakyrow
    schließen

Gardelegen – Die Katzen versteckten sich vor den Besuchern, Hund Chicco lief im neuen Freilauf auf und ab, begrüßte die vielen Besucher des Gardelegener Tierheims am Tag der offenen Tür mit Bellen.

So wie auch Bürgermeisterin Mandy Zepig und Stadtratsvorsitzender Kai-Michael Neubüser, die am Sonnabend vorbeischauten und sich von Carmen Koch über das Gelände führen ließen.

Eine Führung durch das Tierheim von Carmen Koch (2.v.l.) bekamen Beatrice Achtert (v.l.), Mandy Zepig und Kai-Michael Neubüser.

Die Tierheimleiterin und Vorsitzende des Tierschutzvereins Gardelegen zeigte ihnen die baulichen Veränderungen auf dem Gelände. „Im Verhältnis zur Zeit vor der Schließung ist es deutlich besser“, so Mandy Zepig. Vom ehrenamtlichen Engagement der Mitarbeiter zeigte sich Kai-Michael Neubüser beeindruckt. Die Mitarbeiter und Ehrenamtliche seien Tag und Nacht vor Ort und das mit „großem Enthusiasmus“, um sich um die Tiere zu kümmern. „Davor ziehe ich meinen Hut“.

Seit der Öffnung des Tierheims am 1. April wurden vier Fundkatzen aufgenommen, zwei davon tragend, und drei Hunde abgegeben. Einer wurde bereits wieder vermittelt, die zwei anderen suchen noch ein neues Zuhause. Einer von ihnen ist Labrador-Mix Chicco, von dem viele Besucher angetan waren. „Für ihn gibt es viele Interessierte“, freut sich Carmen Koch.

Seit der Wiedereröffnung laufe es gut, „wir haben tolle Resonanzen bekommen“, erzählte sie. Oft angefragt wurde die Unterbringung von Tieren für eine bestimmte Zeit, wenn sich die Besitzer beispielsweise im Urlaub befinden. Die Abgabe solcher „Pensionstiere“ wird eventuell ab Herbst möglich. „Das muss aber erst noch mit dem Veterinäramt abgesprochen werden“, erklärte Carmen Koch. Demnächst werden noch die Heizungsanlage und Elektrik erneuert. Zudem wird das Gelände neu eingezäunt, ergänzte die Leiterin des Tierheims.

Das schauten sich am Sonnabend auch die Zwillinge Michel und Lena mit ihrem Papa Frank Behrens an. Er erzählt, dass die Beiden unbedingt vorbeikommen wollten, um sich die Tiere anzusehen. Wie auch viele Andere, die nach dem ein oder anderen Tier zur Vermittlung fragten.

Für Kinder gab es eine Schatzsuche, die die stellvertretende Vereinsvorsitzende Sarah Gränert von Ahnen durchführte. Hinweise und Aufgaben leiteten die Kinder durchs Gelände, eine Geschichte animierte dabei zum Mülleinsammeln, ehe der Schatz gefunden wurde. Schätze gab es auch am Stand von Anne Mollenhauer und Matthias Benze. Sie hatten einen kleinen Flohmarkt aufgebaut. Dessen Erlöse kommen dem Tierheim ebenso zugute wie die verkauften Lose der Tombola.

VON INA TSCHAKYROW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare