Baufällarbeiten am Friedhof

Gardelegen: 49 Fichten müssen weg

+
Deutlich erkennbar ist der schlechte Zustand mehrerer Bäume auf dem Gelände des Gardelegener Friedhofs.

Gardelegen – Wegen der lang anhaltenden Trockenheit im vergangenen Sommer sind zahlreiche Bäume auf dem Gelände des Gardelegener Friedhofs abgestorben. Das teilt Isolde Niebuhr, Fachbereichsleiterin für Sicherheit und Ordnung bei der Gardelegener Stadtverwaltung, mit.

Soll heißen: Vor allem entlang des Holzwegs muss gefällt werden.

In den nächsten Tagen werden insgesamt 49 Fichten und darüber hinaus noch vier Douglasien verschwinden Dies dient nicht nur der Sicherheit der Friedhofsbesucher, so Isolde Niebuhr, sondern auch der Sicherheit der Anwohner und Autofahrer des Holzwegs. Denn in diesem Abschnitt dort gibt es besonders viele geschädigte Bäume. Ein weiterer Grund für den schlechten Zustand ist der Borkenkäferbefall, sodass mittlerweile auch einige Nachbarbäume gefährdet sind.

Das Forstbüro Altmark mit Sitz in Flechtingen wurde von der Stadtverwaltung beauftragt, eine gutachterliche Stellungnahme einzuholen, die mittlerweile vorliegt. Darüber hinaus wird es im Rahmen des Friedhofs-Entwicklungskonzepts Ersatzpflanzungen geben.  sts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare