Gemeindeälteste stimmen für neuen Gardelegener Pfarrer Tobias Krüger

„Mit überwältigender Mehrheit“

Pfarer schüttelt Hände
+
Tobias Krüger wird wohl neuer Pfarrer in Gardelegen.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Die Kirchenältesten haben sich für den neuen Gardelegener Pfarrer Tobias Krüger ausgesprochen.

Gardelegen – Die Erleichterung war Matthias Heinrich anzumerken. Der Superintendent des Kirchenkreises Salzwedel hat seit Montagabend offenbar eine personelle Baustelle weniger. Denn die Kirchenältesten aus Gardelegen und Ipse haben bei einer Zusammenkunft im evangelischen Gemeindezentrum am Aschberg in Gardelegen „mit überwältigender Mehrheit“, wie Matthias Heinrich erklärt, zugestimmt, dass Tobias Krüger der neue Pfarrer in der Marienkirche wird. Der 58-Jährige hatte sich nochmals den Gemeindegliedern persönlich vorgestellt und seine Beweggründe für die Bewerbung um die Pfarrstelle erläutert. Tobias Krüger war der einzige Bewerber – im ersten Anlauf hatte sich niemand gefunden, der die seit dem Weggang von Martin Goetzki freie Pfarrstelle besetzen wollte. Am Ende ist es in solchen Fällen die Kirchengemeinde vor Ort, die über die Neubesetzung der Pfarrstelle entscheidet. Tobias Krüger, der aus dem ostaltmärkischen Beuster stammt, hatte sich bereits am Reformationstag (Sonntag, 31. Oktober) im Rahmen eines von ihm gestalteten Gottesdienstes seiner mutmaßlich neuen Gemeinde vorgestellt. Seine neue Stelle würde er zum 1. April 2022 antreten.

Noch formale Hürden

Noch gibt es zwei eher formale Hürden. Zum einen, so erläutert Superintendent Matthias Heinrich, hat Krüger eine Woche lang Zeit, um Ja zu Gardelegen zu sagen. Und: Zwei Wochen lang kann noch Widerspruch gegen das eindeutige Votum der Kirchenältesten eingelegt werden.

Ein Szenario, mit dem Matthias Heinrich aber nicht wirklich rechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare